15.03.10

Schleife vergibt Elfer, und gewinnt trotzdem!

Ja, wer hätte das gedacht. Wir können gewinnen. Und das sogar gegen den Tabellenzweiten. Yeah. Bei wirklich fiesem Fußballwetter (5° und Regen), gewinnt die Schleife 4:0 gegen die E.ON Ruhrgas.

Was sich souverän anhört, war ein hartes Stück Arbeit und kam so. Wir hatten eine gute Truppe am Start und auch eine gut besetzte Bank. Das Spiel fing flott an, mit deutlichen Vorteilen für uns. Der Ball lief gut und wir hatten Torchancen. Keine Riesenchancen, aber Chancen. Nach einem weiteren Angriff und einer flotten Kombination im(!) 16er des Gegners, wir der Ball noch mal quer auf der linke lange 5er Eck gelegt, Robert (stimmt doch, oder) kommt zu Fall und es gibt einen berechtigten Elfmeter. Atti traut sich, tritt an und jubelt das Ding drüber. Ohje. Der Gegner kommt besser ins Spiel, aber unsere Abwehr steht ganz gut heute. Nach einem weiteren Angriff von uns, gibt es gegen Ende der ersten Halbzeit die erste Ecke für uns. Björn gibt scharf herein. Einige säbeln am Ball vorbei, nur der riesen Abwehrchef von E.ON fasst sich ein Herz und netzt den Ball unhaltbar im eigenen Tor ein. Super Idee. Danach ist das Spiel recht ausgeglichen, wobei E.ON mehr Torgelegenheiten hatte.

Zur Halbzeitpause war ich froh, dass ich mir mal die Handschuhe von Sascha ausleihen durfte. Es war nämlich wirklich saukalt.

In der zweiten Halbzeit kam Martin für den starken Edzard. Der Gegner machte zunehmend mehr Druck und hatte eine ganze Reiher guter Chance aber die Abwehr stand, oder der bestens aufgelegte(leistungsmäßig, nicht launemäßig) Phil hielt, oder wir hatten eben Glück. Wir konnten einige Konter setzen und die Defensivbemühungen des Gegners ließen nach, so das wir etwa 10 Minuten vor Schluss durch Robert(?) zum 2:0 einnetzen konnten. Der Gegener hatte inzwischen einen Spieler verletzungsbedingt verloren und einen wegen roter Karte. Mit dem 2:0 Null waren alle Bemühungen von Ruhrgas dahin, so dass wir mit wenig Aufwand noch zwei Tore mach konnten. Eines schoss Björn B. Wer das andere gemacht hat weiß ich leider nicht. Alles in Allem eine wirklich sehr erfreuliche geschlossene Leistung. Wenig bis kein Gemecker. Alle haben dagegen gehalten. Supersache. Großes Lob für Torwart und Abwehr. Vor allem für Tonka. Wow. Weiterso.

Schleife: Phil, Lars L., Sascha, Tonka(70. Jens), Christian, Borch (55. Kuno), Björn T., Atti, Edzard (41. Martin), Björn B., Robert

Tore: 1:0 Gegner (30. Björn), 2:0 Robert?(70. Kuno), 3:0 Björn B.?(75. ?), 4:0 ?( 79. ?)

Posted by c.noss at 22:30 | Comments (5)

16.11.09

Spielbericht: Schleife vs. Küttner

... Spielbericht, hm, wie ging das noch mal ... hm ... einfach ein wenig euphimistisch beschreiben wie's war ... hm ... oder doch ein Tatsachenbericht .... hm ... oder die eigene Leistung in schillernden Farben beschreiben ... tja ... irgendwie vergessen, wie es geht. Oder den Trainer beweihräuchern. Hm erstmal die Headline. Schleife gewinnt gegen die alten Männer von Küttner. Das erst Mal seit 7 Jahren. Nee. Megacomeback vom Mittelfeld Routinier. Hm. Liese kickt Schleife aus der Krise. Oh mit Reim. Toll. Nun zum Text. Nehmen wir doch die emotionale Schiene: Danke! Danke für dieses wunderhübsche Spielchen, die herrliche Tore, das schöne hin- und her, mein wohl dosiertes Comeback und alles, was ich jetzt vergessen habe. Und hier die Fakten:

Die Schleife gewinnt. Das alleine ist schon eine Meldung wert. Aber es kommt noch besser: die Schleife gewinnt gegen Küttner. Was? Ja! Nein. Doch. Wirklich? Ja. Wahnsinn. Aber es kommt noch besser. Das geht doch gar nicht. Doch: Schleife gewinnt souverain 4:1 gegen Küttner. Jawoll.

Zum Spielverlauf. Alles ging recht geordnet los. Ein paar nette Spielzüge hier und da, im Wesentlichen von uns. Leider allesamt ohne Ertrag um nicht zu sagen: total harmlos. Aber dann, der Ball kommt aus der Mitte auf den linken Flügel, wo Robert aus dem Nichts an der Außenlinie auftaucht, dabei haben wir uns noch gefragt, warum der Trainer den auf die linke Seite gestellt hat. Egal. Robert hat Platz und der gesamte Fanblock schreit: geh. Was macht er? Er flankt. Auf den langen Pfosten. Da steht Peter und netzt den Ball mit seiner ganzen Erfahrung per Kopf zum 1:0 ein. Wir hatten das Spiel weiter in der Hand, aber es kam nichts Zählbares dabei rum. Ganz im Gegenteil, auf unserer rechten Seite setzt sich ein Gegner mit viel Körpereinsatz durch. Wir bleiben geschlossen stehen, heben den Arm und rufen Foul. Keiner pfeift, Küttner legt quer und macht das 1:1. Gmpf. Danach ist das Spiel eher ausgeglichen. Doch bei einem Angriff wird Edzard(?) menschenverachtend gefoult. Es gibt Freistoß etwa 25 Meter vor dem Tor genau in der Mitte. Lars Liese schießt und straft uns Betreuerstab Lügen, die wir uns kurz vorher noch drüber lustig gemacht haben, das keiner von uns mehr schießen kann, da wir immer auf dem Kleinfeld trainieren. Lars hämmert das Bällchen einfach unter die Latte. Der Ball flatterte wie Sau und senkte sich kein bisschen. Kurz darauf war Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit hatten wir ein paar gute Szenen, aber ein Torerfolg wollte uns nicht gelingen. In der 60. Minute kamen Andi für Kuno und ich für Peter. Was dem Spiel sehr gut tat (haha). Naja. Wieder gab es einen Freistoß. Leicht rechts, etwa 20 Meter. Wieder tritt Lars an. Und was macht er? Er zwirbelt den Ball links oben in den Knick, der Tausendsassa. Danach waren nur noch wir am Drücker, hatten noch einige gute Szenen, von denen eine Chance von Tonka zum 4:1 verwandelt werden konnte. Wir hatten noch ein paar Chancen, aber 4 Buden reichen ja wohl.

Alles in allem ein netter Kick, ohne viel Gegenwehr.

Schleife: Siggi, Phil, Tonka, Lars L., Björn, Björn T., Robert, Kuno (60. Andi), Edzard, Martin, Peter (60. Christian)

Tore: 1:0 Peter (15. Robert), 1:1 Feind (30.), 2:1 Lars L. (35.), 3:1 Lars L. (62.), 4:1 Tonka (70. ?)

Posted by c.noss at 20:15 | Comments (3)

11.11.09

Vorsicht Pflichtspiel: Montag, 16. November 2009

Servus. Heute geht es gegen Küttner. Treffen ist um 18.00 Uhr an der Haedenkamparena. Ich komme wohl nicht. Trau mich noch nicht. Rechne aber fest mit 3 (in Worten drei) Punkten.

Posted by c.noss at 22:28 | Comments (9)

28.04.09

Ergebnis: Schleife vs. Telekom 1:1

Ganz kurz: erste Halbzeit mäßig gespielt, viele Ballverluste, wenige Chancen, doofes Gegentor. Zweite Halbzeit, besser gespielt, gut gefighted, die Ruhe bewahrt, Ausgleich gemacht, Sieg wäre drin gewesen.

Nächste Woche gegen BV Borbeck.

Grüße. Christian

Posted by c.noss at 05:46 | Comments (0)

08.04.09

Schleife vs. Elisabethkrankenhaus

Wer hätte es gedacht. Erst April und schon ist der erste Sieg in 2009 da. Toll. Und wie versprochen, hier ein kleiner Spielbericht. Leider aus Zeit- und persönlichen Gründen etwas spät. Tja, wo fangen wir an. Ich denke am Besten mit dem Wichtigsten: den Fans. Man mag es kaum glauben, aber das war das erste Spiel seit langem, wo so viele Schleifmühlenanhänger am Rand standen, dass man von einer Fankurve sprechen kann. Sonst sind ja schon froh, wenn wir einen Fanpunkt, eine Fanlinie oder wenn es hoch kommt ein Fandreieck aufbieten können. Toll.

Zu den Personalien. Erfolg macht ja bekanntermaßen sexy und die Strahlkraft der Schleife scheint zu zunehmen, oder das von langer Hand geplante Scouting Konzept greif so langsam. Anders kann ich mir es nicht erklären, dass wir momentan fast in jedem Spiel eine Neuverpflichtung im Kader haben. Wahnsinn.

Ok. Zum Spiel. Diesmal von hinten nach vorne. Finale Kommentar des Trainers: "also, wenn wir gehen die nicht gewinnen, dann weiß ich nicht gegen wen wir noch gewinnen sollen". Un da hat er recht. In aller Kürze: nach Vorlage von Blümchen(?) oder Marci(?), ich glaub Marci, macht Björn mit dem 3:1 alles klar. Wenige Minuten vorher versilbert Lars Scheding, nach Kopfball von Tonka und vorausgegangenem Freistoß von Marci (übrigens der 48. in diesem Spiel), zum 2.1. Davor nutzt der Gegner die einzige von Null Chancen, und zwar so: Bogenlampe aus dem Mittelfeld -> Wurmloch -> Tor. Oder so ähnlich. In der ersten Halbzeit macht Björn nach Vorlage von Blume ein sehr hübsches und souveränes Tor zum 1:0. Soviel zum Spielverlauf. Hier noch ein paar Eindrücke und Kommentare.

Marci zu Atti:
"Der Atti hat das ganze Spiel schlechte Laune. Und nach dem Spiel lacht er."

Gegner zur gegnerischen Mannschaft:
"Da muss mal einer auf den Dreier drauf gehen, der kann die ganze Zeit machen was er will."

Marci zu Pfeile:
"Wenn der Pfeile Hacke, Spitze, Einszweidrei macht, sagen alle das kann man sich gut angucken, aber wenn ich das mache sagen alle spiel mal ab."

Martin zu mir:
"Irgendwie ist das Spiel an dir vorbeigegangen, oder?"
Ich zu Martin (in Gedanken):
"Das sagt der Richtige."

Tonka leise zu allen (außer Phil):
"Gut das wir das noch gewonnen haben, der Schnapper wäre sonst ausgeflippt."

Ich zu Blume:
"Was war los, da war heute gar keine Laufbereitschaft bei dir zu erkennen."
Blume zu mir:
"Nach letzter Woche dachte ich mir, ich bleib mal ein bisschen weiter hinten. Vorne sind wir genug."

Und diesen letzten Kommentar lasse ich mir gerade auf's Bein tätowieren. Wann hat man sowas schon mal vom Blümchen gehört?

Schleife: Phil, Tonka, Christian, Pfeile, Atti, Blume, Björn, Robert (40. Lars S.), Marci, Peter (65. Dirk), Martin

Tore: 1:0 Björn (16. Blume), 1:1 Feind (41. Wurmloch), 2:1 Lars S (60. Tonka), 3:1 Björn (70. Marci)


Posted by c.noss at 13:29 | Comments (0)

17.09.08

Die Schleife kann doch noch…

…gewinnen!! Nach starker Leistung endlich mal wieder ein Sieg gegen unseren Lieblingsgegner Karstadt. Aus 15 angekündigten Kämpfern wurden zwar nur 11 plus 2 Nachzügler, aber die, die da waren, haben eine Klasse 1. Halbzeit gespielt. 2 blitzsaubere Tore über unsere linke Seite, die der Björn gestern klasse beackert hat (1:0 Blume nach Vorarbeit Björn 20 Min., 2:0 Björn nach Vorarbeit Lars 30 Min.) geben unsere Überlegenheit deutlich wieder. Leider haben wir es versäumt, noch mehr Tote zu schießen, so dass wir in der 2. Halbzeit erwartungsgemäß mehr unter Druck standen. Aber bis auf einen unnötigem Fehler, der auch prompt zum 1:2 führte (55. Min.) haben wir nichts mehr zugelassen und den Sieg letztendlich sicher und verdient nach Hause gefahren.

Nächste Woche gegen Eli-Krankenhaus ist eine Weiderholung erwünscht!

Schleife: Frank, Tonka, Mattes B., Pfeile (60. Lars S.), Atti. Lars L., Björn, Kirsche (!!!), Blume, Peter, Andi (60. Martin)

(Tonka)

Posted by phil at 12:16 | Comments (2)

10.06.08

Pokalkick: dat war nix!

Leider verloren und das auch noch mit 6:3 gegen die Kaffeekocher. Schade. Ich denke wir sollten trotzdem noch eine kleine Saison-Abschlussveranstaltung organisieren. Oder wieder Kanu fahren gehen?

Grüße. Christian

Posted by c.noss at 09:35 | Comments (15)

27.05.08

Meister der Unentschieden: Schleife erspielt sich ein 3:3 gegen EON Ruhrgas.

Mit einer fast kompletten Fußballmannschaft ging es gestern Abend an den Start und der Gegner spielte zunächst druckvoll auf. Doch Dank unserer stabilen Abwehr und Frank(!) konnten wir eine Weile das 0:0 halten. Doch nach etwa 15 Minuten gelang der Gasgesellschaft nach eine Flanke aus dem Halbraum das 1:0. Aus stark abseitsverdächtiger Position konnte Ruhrgas dann recht schnell auf 2:0 erhöhen. Nachdem wir mit Borchi nun endlich komplett waren, kamen wir immer besser ins Spiel und erarbeiteten uns einige Torchancen und Eckbälle. In der 30. Minute erzielte Björn, nach einer Vorlage von Phil den verdienten Anschlusstreffer.

In der zweiten Halbzeit spielten eigentlich nur noch wir und der Ball lief, dass es eine Freude war. Wir hatten einige Chancen und nach einer Ecke von Blume köpfte Lars Liese zum Ausgleich ein. Danach ging es heiter weiter und wir hatten einige Chancen, doch wer mach das Tor? EON. Kein Grund zur Panik, denn der Ball lief bei uns nach wie vor gut. Nach einer sehenswerten Kombination über links, landet der Ball bei Björn, der flankt von der Grundlinie und Maze köpft mit Zeitlupenflugkopfball elegant aus kurzer Distanz ein. Yeah. Klasse gehalten.

Schleife: Frank, Lars L., Mattes B., Phil, Atti, Christian, Blume, Andi(65. Mattes F.) Björn, Maze, 20. Borchi

Tore: 1:0 Feind (15.), 2:0 Feind (20.), 2:1 Björn (30. Phil), 2:2 Lars L. (50. Blume), 3:2 Feind (55.), 3:3 Maze (70. Björn)

So macht Fußball Spaß!

Posted by c.noss at 06:40 | Comments (2)

13.03.08

Hallenkick am 15. März

Am Samstag geht's zum Hallenzauber in die Gustav Heinemann Gesamtschule (Schonnebeckhöfe). Treffen ist um 13.50 Uhr. Unser erstes Spiel ist um 14.20 Uhr. Ja Frank, bitte kommen.

Posted by c.noss at 07:40 | Comments (0)

Schleife eine Runde weiter

Nur der Vollständigkeit halber hier noch mal ein ganz kurzer Bericht. Ja, wir haben gewonnen. Leider erst im Elfmeterschießen. Die waren aber auch mal wieder ganz schon stark, so das wir trotz 93%igen Ballbesitzes den gegnerischen Torwart nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen konnten. Das waren aber auch brutalste Gewaltroller, die wir da abgelassen haben. Egal, am Ende zählt unterm Strich.

Schleife: Frank, Tonka, Mattes F.(41. Martin), Lars L., Atti, Pfeile, Christian, Blume, Björn, Andi, Peter

Posted by c.noss at 07:35 | Comments (0)

09.02.08

Unglückliches 2:2 gegen Starbucks

Auch gegen die Mädchen von Starbucks hatten wir wieder 13 Mann am Start. Jawoll. Und das im Winter. Die Kaffeekocher waren flink wie erwartet, aber wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut und souverain gespielt. Das Thekenpersonal begann allerdings schon in der anderhalbsten Minute Diskussionen mit dem Schiri: "äy Schiri, schon das dritte mal von hinten" usw. Egal, nach einer schönen Kombination aus dem Mittelfeld netze Blume nach 20 Minuten per Kopf ein. Ich habe es leider nicht gesehen, aber Blümchen ist fest davon überzeugt, diesmal zum Ball hochgestiegen zu sein. Danach ging es ähnlich weiter: Schleife spielt, Starbucks dribbelt und motzt. Wir hatten noch einige gute Chancen, vor allem durch Björn, aber leider konnten wir keine mehr versilbern.

In der zweiten Halbzeit verloren leider Schiri und wir die Kontrolle über das Spiel und die Kaffeekocher kamen immer näher an unser Tor ran. Nach einem Foul am 16er war der Schiri so nett unsere Mauer hinters Tor zu stellen, weil er der Meinung war, das entspräche den geforderten 9,15m. Naja. Leider war der Freistoß drin. Das Spiel wurde danach zunehmend unruhiger. Nach einer bösen Notbremse durfte dann auch ein Kaffeekocher zum Duschen gehen. Die Überzahlsituation konnten wir jedoch nur mäßig nutzen. Acht Minuten vor Schluss konnten wir aber noch mal einen Konter setzen. Präsi irritiert nach einer Flanke von links sich und die Gegner mit einer seitwärtsgerichteten Ballannahmenvorlage, irgendwie landet die Pocke beim Blümchen und der netzt aus spitzen Winkel ein. Yeah. Tja, leider mussten wir in der letzten Minuten noch einen Freistoß von der rechten Seiten hinnehmen. Freistoß, Kopfball, Tor. 2:2. Abpfiff. Scheiße. Naja, hauptsache alle Gesund.

Schleife: Tonka, Mattes B., Mattes F., Lars L., Atti, Pfeile, Christian (70. Edzard), Lars S.(70. Präsi), Blume, Björn, Andi

Tore: 1:0 Blume (20. Pfeile), 2:0 Blume (68. Präsi)

Posted by c.noss at 06:13 | Comments (1)

02.02.08

Mördercomeback: El Presidente kam sah und siegte

Ja, bei diesem Spiel zeigte die Schleife mal wieder ihre zwei Gesichter. Auf der einen Seite der kühle, professionelle Kaltschnauz, der den Pflichtsieg einfährt und auf der anderen Seite die warmherzige Mama, die den Gegner, auch wenn er nur zu fünft aufläuft, ein bisschen mitspielen lässt.

Nagut, fünf waren es nicht. Es waren immerhin acht, oder neun? Beim nächsten Spiel nehme ich mir auf jeden Fall einen Notizblock mit, um solche Details aufzuschreiben, denn anscheinend lässt meine Gedächnisleistung bei der Spielrekunstruktion spürbar nach. In diesem Kontext möchte ich meinen letzten Spielbereich geringfügig korrigieren: beide Vorarbeiten kamen von Björn, und Phil(?) hat die erste Bude gemacht. Na hoffentlich stimmt das.

Zurück zum Spiel: Zunächst die erfreulichen Nachrichten. Wir waren 14 Mann, leider erst zur zweiten Halbzeit. Starten konnten wir aber mit 11, dank Präsi, der nach seinem fußballfreien Jahrzehnt wieder mal dabei war. Dank auch an den kranken Dieter Flos (Name geändert) der uns in der Startphase tatkräftig unterstütze.

Die Herren Aussteller war arg dezimiert und taten das, was alle machen, wenn die große Schleife anrückt: hinten drin stehen. Und wir machten das, was wir in der Situation immer machen: uns die Zähne ausbeißen und schlaue Sprüche in die Welt posaunen. So resultierte auch die verdiente Führung aus einer tollen Einzelleistung. In dem Fall vom Verfasser dieses viel zu spät erschienenen Berichts. Nach einer Ecke der Messe und erfolgreicher Abwehr durch uns landete der Ball beim Gegner auf Höhe der Mittellinie. Durch knallhartes Pressing zwang ich den gegnerischen Spielführer zur Ballabgabe und lief meinerseits in erstaunlich flottem Tempo recht alleine von halbrechts auf den starken Keeper zu. Der kam raus, doch mit einem feinen Trick zog ich in die Mitte an ihm vorbei. Dann hörte ich nur noch was Lautes hinter mir und plötzlich war der Ball drin. 1:0 durch Präsi. Jawoll. Dann gings irgendwie weiter und wir erlaubten den Messejungs noch einige Angriffe auf unserer Tor, von denen zum Glück keiner drin war.

In der zweiten Halbzeit haben wir personell enorm umgestellt, was spiel- und ergebnismäßig auch nicht allzuviel gebracht hat. Kurz vor Ende konnte Blümchen, nach schöner Lattenflanke von rechts durch Lars S.(?), den Kopf nicht mehr wegziehen und netzte aus 12cm zum 2:0 Endstand ein. Herr Blum behauptet jedoch nach wie vor, er wäre hochgestiegen. Egal. Resümée: keiner verletzt, eine Runde weiter. Toll.

Schleife: Frank, Mattes B.(36. Mattes F.), Lars L., Andi, Christian, Edzard, Präsi(36. Martin), Dieter (Name geändert)(36. Lars L.), Björn, Blume, Pfeile

Tore: 1:0 Präsi (20. Christian), 2:0 Blume (68. Lars L.)(80.)

Posted by c.noss at 18:15 | Comments (0)

17.01.08

Mann, war ich gut!

An der Überschrift habe ich satte drei Tage gewerkelt. Aber dem Volksmund folgenden will gut Ding eben Weile haben. Das war doch mal ein feines Auftaktspiel für die Rückrunde. Allein diese illustere Truppe tapferer Schleifianer, die in weiten Teilen schon mehr als 20 Minuten vor Spielbeginn zugegen war, ließ einen besonderen Fußballabend erwarten. Das Beste aber war: es gab eine Fankurve. Naja zumindest Fangerade. Ganz toll.

Ja, ein lustiges Spiel war es auch. Am Anfang relativ ausgeglichen, aber mit besseren Chancen für den Gegner, der gerade im Sturm einige flotte Kameraden hatte, die unseren Abwehrjungs gern mal den ein oder anderen Knoten in die Beine gespielt haben. Dafür haben wir aber hübsch kombiniert, und die von Mastermind mir kolportierte KKS Taktik perfekt auf den Platz gebracht. Leider in der ersten Halbzeit nur bis zum 16er. Zählbares kam nicht dabei raus. Gut, wenn wir schon kein Tor schießen, dann wollen wir den Gegner wenigstens schwächen. Und so haben wir, taktisch brilliant, den zugegebenermaßen sehr alten Torwart, mit einer unberechenbaren, durch den starken Wind extrem flatterigen, aber mit viel Kopf, Verstand und Ballgefühl geschlagenen Bogenlampe, zu einer vorwärts eingesprungenen Rückwärtsparade gezwungen, die aufgrund des harten Aufpralls in altersmäßig unangepasster Verwindung, die verletzungsbedingte Auswechslung desselben und die damit einhergehende Einwechslung, oder besser Umwechslung, eines ca. 1,5 m großen Mittelfeldzwergs zur Folge hatte, da der Kontrahent nur mit elf Mann angereist war. Was wäre die Welt ohne Kommatas? Fair wie wir sind, haben wir das Ausscheiden des Torwarts bedauert und zunächst auf Torschüsse verzichtet, um dem neuen Keeper ausreichend Zeit zu lassen, seine neue Wirkungsstätte abzugehen.

In der zweiten Halbzeit kam dann Martin für den starken Andi und wir haben uns auch in Überzahl nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die Jungs von ( ich weiß es ist äußerst unprofessionell und gemein, den geneigten Leser bis hier warten zu lassen, um ihm erst jetzt zu sagen, wer überhaupt der Gegner war, aber ich muss zu meiner Entschuldigung und Verteidigung anmerken, dass ich bis heute euphorisiert von meiner saustarken Leistung und der neuen Trainerverpflichtung von den doofen Bayern bin ) der Telekom standen jetzt schwer unter Druck, konnten zwar ein paar Konter setzen, aber die wurden alle von unserer vielbeinigen Abwehr vereitelt. Dann, nach einer Traumkombination über die linke Seite, konnte Pfeile aus kurzer Distanz und elegant wie eh und je zum 1:0 einlochen. Jawoll.

Wir blieben am Drücker und hatten einige Chancen. Und nach einer weiteren Traumkombination, diesmal über rechts konnte Peter(?) auf Vorlage von Yeboah(??) (das ging so schnell, dass man des echt nicht mitbekommen hat, wer da so alles am Ball war) aus kurzer Distanz und elegant wie eh und je zum 2:0 einlochen. Jawoll. Leider konnten die Telekommer, nach einer glücklichen Einzelleistung noch mal verkürzen, aber dann kamen die gefürchteten 10 Minuten von F-R-A-N-K, der einfach nicht zu überwinden war. Und so blieb es beim verdienten 2:1 für uns. Toll

Schleife: Frank, Tonka, Mattes B., Lars L., Pfeile, Atti(70. Mattes F.), Christian, Phil(75. Lars S.), Andi (45. Martin), Peter, Björn

Tore: 1:0 Pfeile (55. Björn?), 2:0 Peter? (65. ?), 2:1 Feind (80.)

Posted by c.noss at 20:20 | Comments (1)

19.11.07

Auswärtssieg: 2:1 gegen die Stadtwerker

Jawoll. Endlich ein Dreier. Und alle Tore selbst geschossen. Toll. In aller Kürze:
Mit neun Mann und einem schlecht gelaunten Peter ging es los. Der Gegner war nett. Da wurde man nicht unnötig angegriffen und er beschränkte sich darauf, den Ball nur in Ihrer Hälfte zu lassen. Dann kam Atti und wir konnten weiter ungestörten rumpassen. Super. Ein paar Chancen sind rausgesprungen, aber leider ist nix Zählbares rausgekommen.

Zur zweiten Halbzeit stieß dann auch Mattes F. dazu. Und nach nur 10 Minuten kamen wir auch endlich zu unserem ersten Treffer. Leider ins eigene Tor. Nach dem einzigen Angriff des Gegners kommt eine halbhofe Flanke scharf vors Tor und ich denke: den mach ich rein. Gesagt getan: 0:1. Dann haben wir uns aber nicht aus der Ruhe bringen lassen und kurze Zeit später gab's dann den Ausgleich durch Lars L. der den Ball aus 16 Metern von rechtskommend flach rechts unten einnetzte. So ging das Spielchen weiter und wir hatten auch noch einige Chancen, von denen Peter nach hübscher Vorarbeit von Blume eine nutze, und aus kurzer Distanz traf. Bei dem Ergebnis blieb. "Einfach einfach"-Peter versuchte noch alleine vorm Torwart den Ball üüüüüber denselbigen zu Lupfen, was leider misslang. So blieb es beim eigentlich ungefährdeten 2:1, gegen einen Gegner, der an Harmlosigkeit kaum zu überbieten war.

Schleife: Phil, Tonka, Mattes B. (41.), Christian, Lars L., Lars S., Atti (10.), Blume, Andi, Björn, Peter

Tore: 0:1 Christian (50.), 1:1 Lars L. (55. ?), 2:1 Peter (60. Blume)

Posted by c.noss at 21:34 | Comments (4)

15.08.07

Eiskalt abserviert. Schleife fährt drei Punkte ein.

Servus Schleife. Besser spät als nie: hier der (Kurz-)Spielbericht.

Wenn Björn am Freitag endlich die 3 vorne hat, können wir uns getrost "die erfahrenste Mannschaft inne Liga" nennen. Und das haben wir am Montag gegen die Kaffeekocher von Starbucks eindrucksvoll bewiesen. Schon vor dem Spiel haben wir gezeigt wie abgezockt wir sind. Als ich im Punkt 18.00 Uhr aufgeschlagen bin, lief der übermotivierte Gegner mit seinem 20 Mann Kader schon auf den Platz und von uns war genau keiner da. So gegen 18.20 Uhr waren wir dann aber fast komplett und hatten um kurz vor halb sogar Trikots. Super. Herausgesprungen ist eine Spielzeit von 2x 40 Minuten. Wir sind halt echte Strategen. Zum Spiel: Nix für's Auge, aber drei Punkte. Wir waren gut besetzt, hatten in der ersten Halbzeit aber keine Superchancen. Der Gegner hatte aber noch weniger bis gar nix klares vorm Tor. Ein bisschen warm war es für meinen Geschmack in der ersten Halbzeit. Aber Egal.

In der zweiten Halbzeit ging es ähnlich weiter, aber unsere Chancen wurden besser. An die vom Gegner kann ich mich nicht mehr erinnern. In der 75. Minute war es dann soweit. Pass vom Blümchen auf Björn, der setzt sich durch und macht die Bude. Yeah. Die restlichen Minuten haben wir unter lautstarken Anweisungen von Lars lässig runter gespielt. Tonka musste noch einmal richtig tief abtauchen und dann waren die Punkte schon im Säckl.

Schleife: Tonka, Pfeile, Mattes F.,Lars L., Christian, Phil, Peter (60. Lars S.), Blümchen, Martin, Björn, Andi

Tore: 1:0 Björn (70. Blümchen)

Posted by c.noss at 19:56 | Comments (1)

06.08.07

Super Tonka, super Tonka, hey hey hey

Ja, das war doch heiter. Nicht gewonnen, aber immerhin einen 0:2 Rückstand aufgeholt und Spass gemacht hat's auch.

Gegen die Telekom hatten wir heute eine gute Truppe am Start und haben in der ersten Halbzeit ganz o.k. gespielt. Hinten teilweise etwas leichtsinnig und vorne etwas einfallslos und inkonsequent. So kam es, dass wir zur Halbzeit 0:2 zurück lagen. Der Gegner hatte zwei Chancen und hat diese eiskalt verwandelt. Wir hatten zwar auch einige Möglichkeiten, aber der gegnerische Torwart konnte mit all seiner Erfahrung sein Büdchen verteidigen.

In der zweiten Halbzeit haben wir dann richtig Druck gemacht. Der Gegener hat zwar auch Chancen, aber die hat Tonka, der heute der Superkeeper war, alle vernichtet. Mit einem flachen Abwurf auf die rechte Seite hat er dann auch den Anschlußtreffer eingeleitet. Lars S. spielt den Ball die Linie entlang zu Martin, der auf Björn und der fummelt sich trotz vehementer "Spiel ab"-Rufe meinerseits durch und versenkt den Ball aus 5 Metern rechts oben. Yeah! Wir haben weiter Druck gemacht und gut gespielt, konnten unsere Chancen aber nicht versilbern. Bei einem weiteren Angriff kommt der Ball u Lars S halbrechts in den Strafraum, der legt ab auf mich und mit all meiner Erfahrung und ausgereifter Schusstechnik zirkel ich die Kirsche flach rechts ins Eck. AUSGLEIIIICH! Jawoll. Danach gab es noch einige gute, echt gute, sehr gute und richtig gute Chancen für uns, und auch an paar gar nicht mal sooooo schlechte für die anderen. Aber es blieb beim 2:2.

Doch wir haben nicht nur den Rüchstand aufgeholt. Nein. Wir haben sogar unsere Kiste mit Kaltgetränken augetrunken. Super. Als Dank für alles hat Andi mitsamt den Trikots meine Socken und meine Unterwäsche mitgenommen und mir zum Ausgleich eine Stütze da gelassen. Danke.

Schleife: Tonka, Mattes B., Pfeile, Mattes F., Christian, Lars L., Phil (70. Andi), Peter (46. Lars S.), Blümchen, Martin, Björn

Tore: 0:1 (10. Feind), 0:2 (30. Feind), 1:2 Björn (50. Martin), 2:2 Christian (65. Lars S.)

Posted by c.noss at 20:40 | Comments (2)

14.06.07

Statistik der abgelaufenen Saison

Einsätze
Tore
Karten
Leistungskurve

Posted by c.noss at 07:03 | Comments (3)

24.05.07

Schleife gegen Hochtief – Kurzbericht

Das Positive zuerst: wir konnten zu Beginn mit 11 Leuten auflaufen un waren kurz danach sogar 13 (mehr oder weniger) Aktive, gut so Männer!!

Zum Spiel: nach nervösen Beginn allmählich das spiel in den Griff bekommen, 1:0 durch Bulli, 2:0 durch Phil nach Super-Vorarbeit von Atti.
Pause: Halbzeitansprache vom Kapitän: gegen diese Kirmestruppe dürfen wir auf keinen Fall einen reinkriegen!
Haben wir uns dran gehalten und direkt zwei kassiert!

Fazit: irgendwie werden wir alle älter (und damit langsamer, zufriedener, satter wie auch immer… - Nachwuchs muss her!)

Schleife: Frank, Tonka, Jens K. (50. Mattes B.), Q, Phil, Lars L., Atti, Lars S., Blume, Bulli, Andi (55. Martin)

1:0 Bulli (20.), 2:0 Phil (Atti) (30.), 1:2 Feind (60.), 2:2 Feind (65.)

Grüße

Tonka

Posted by phil at 11:08 | Comments (4)

17.04.07

Fußball zum Abgewöhnen…

BV-Borbeck - Schleife 4:2

Dies ist, direkt vorweg geschoben, ein sehr subjektiver Spielbericht, wenn gleich er wohl aus der objektivsten Perspektive auf dem Platz, nämlich von ganz hinten aus betrachtet, entstand.
Zwar ist es gut zu wissen, „dass wir mit dem Spitzenreiter mithalten können“ (Zitat Dr. Blume vor dem dritten Alt) und auch waren wir ganz gut und vor allem von Anfang an mit 11 Leuten aufgestellt, aber bei mir hat das gestern enorm die Lust am Fußballspielen geschmälert. Dies lag nun weniger daran, dass ich wieder ins Tor durfte und wieder mal schmerzlich feststellen musste, dass ich die Sicherheit und das Auge (gerade bei den Ecken) von früher nicht mehr habe (Darüber hinweg trösten konnte auch nicht, dass ich eine Flanke aus dem Winkel fischen und zweimal mit nem Fußreflex Schlimmeres verhindern konnte und auch nicht, dass ein Borbecker Spieler jetzt weniger Taschengeld von seiner Mutter kriegt, weil er zu lange in der Kabine gefeiert hat).
Nein, was so deprimierend war, war das Spiel an sich. Denn abgesehen von den erwähnten Szenen, gab es in den ganzen 90 Minuten nur zwei weitere reguläre Schüsse auf mein Tor. Einen konnte ich halten und der andere war drin. Letzterer Torschuss und eben leider auch Torerfolg erfolgte (*g*) direkt im Anschluss an den Anstoß zur zweiten Hälfte. Bis zu dem Zeitpunkt hatten wir 1:0 geführt, nachdem unser Ruppelino ungefähr nach zwanzig Minuten den Ball wunderschön aus circa 18 Metern (!) und zweiter Reihe (!!) unhaltbar rechts oben in ins Tor geballert (!!!) hatte. Die restliche Zeit hatten wir die Gegner sehr gut im Griff und es war ein ausgeglichenes Spiel. Nachdem wir nach dem Pausenwasser schon mindestens fünf Minuten auf dem Platz erst auf den Gegner und dann auf den Mann in Schwarz gewartet hatten, waren wir dann scheinbar doch noch nicht richtig auf dem Platz und mit einer Unkonzentriertheit auf der linken Abwehrseite und meiner zu frühe Entscheidung für die lange Ecke schenkten wir den Borbeckern ihren ersten und dann auch einzig regulären Treffer. Was folgte, waren ein Eigentor per Kopf von unseren ansonsten souveränen, aber auch arg angegangenen Libero Tonka, ein Tor, wo unser Ex-Libero Laser Lars von oben, unten und der Seite von zwei Gegenspielern samt Ball ins Tor gerammt wurde und zu guter :( letzt ein klares Abseitstor. Dazwischen noch ungeahndete dunkelgelbe Fouls und Unsportlichkeiten, dafür völlig unverständliche Pfiffe und gelbe Karten und schließlich ein Mann in Schwarz, dessen "unsägliche" Leistung als „Schiedsrichter“ von einer durchaus "sagenhaften" Einlage als „Pantomime“ getopt wurde.
Wirklich sehenswert und wahrscheinlich auch das Tor der Saison gab es dann aber doch noch zu bewundern und zwar unseren zweiten (bzw. dritten ;-)) Treffer, der beim Stand von 1:2 fiel und uns noch mal , leider dann vergeblich, hoffen ließ. Nach einer wunderschönen Ballstafette über gefühlte zwölf Stationen kam die Kugel steil nach links draußen, wo Björn aus vollem Lauf volley in die Mitte flankte, direkt auf den hereinlaufenden Laser-Lars, der ihn dann ebenfalls volley aus circa sieben Metern in die Maschen hämmerte. Aber, wie schon gesagt, am Ende stand es dann doch 2:4 und wir warteten vergeblich auf die eigentlich fällige Kiste...
Am Schluss noch einen herzlichen Dank an Lars S., unseren einzigen Auswechselspieler, der in der zweiten Halbzeit noch mal alles gab, und für den Support durch unseren momentan treusten Fan Micha und durch Andys „Hühner“ *fg-und-duck-und-weg*

Tapfer gekämpft haben: Phil, Tonka, Mathes B. und F., Lars L., Blume, Atti, Björn, Andy (Lars S.), Peter und Martin

Posted by phil at 16:58 | Comments (1)

06.04.07

Auswärtssieg

Jawoll, es klappt doch: sowohl das Gewinnen, als auch mit 11 Mann auf dem Platz zu stehen. Ok, das Zweitere war auch gegen die Kaffeekocher von Starbucks nicht ganz unproblematisch, aber dazu später mehr. Was zählt ist unterm Strich. Und da stehen drei Punkte und ein Tor vom Antreiber im Mittelfeld, nämlich mir.

Zu den Details. An Tag vorm Spiel. Allen ist klar, dass wir nicht schon wieder in Unterzahl auflaufen wollen. Entsprechend zahlreich sind die Zusagen in den Comments. Am Spieltag. Die erste Absage wegen Krankheit. Auf dem Weg zum Spiel. SMS von Mattes B.:Absage. Anruf von Andi: steht im Stau. Anruf von Martin: hat nen Unfall gehaut. Uiuiuih. Das klappt ja. Da Atti zwar da, aber krank war, standen wir mit sieben Mann da. Scheibenhonig (jugendfreie Website). Aber Andi und Martin wollten ja noch kommen. Lars L. war auch auf dem Weg. Wir haben das Umziehen so lange rausgezögert wie es ging. Und dann kamen Lars und kurz darauf auch Martin und Andi. Super. So konnten wir mit 10 Mann auflaufen und die Spielzeit auf altersgerechte 2x 35 Minuten reduzieren. Zum Glück konnten wir Herrn Dr. Blum noch aktivieren, der pünktlich zum Abpfiff der ersten Halbzeit auf dem Platz stand. Da stand es 0:0. Der Gegner hatte mehr vom Spiel aber keine Chancen. Wir hatten weniger vom Spiel und eine Chance. Leider verruppelt.

In der zweiten Halbzeit lief es dann gut. Toll so mit 11 Mann. So viele Anspielstationen. Starbucks hat mehr vorne gespielt als hinten, hatte aber weiterhin keine Chancen. Wir hatten einige Supergelegenheiten nach Kontern. Nach einem Angriff über die linke Seite passt Blümchen zu Peter. Der hat eine Auge für den besseren und besser postierten Spieler, in dem Fall mich. Und ich ziehe gewohnt souverain und mit viel Übersicht aus 10 Metern von halbrechts trocken ab und der Keeper hat natürlich null Chance. Juchu. Danach hatten wir noch einige Chancen, aber keiner ging rein. Am Ende war's egal.

Schleife: Frank, Tonka, Mattes B., Pfeile, Christian, Lars L., Björn, Andi, Blume (35.), Peter, Martin

Tore: 1:0 Christian (55. Peter)

Posted by c.noss at 20:14 | Comments (2)

13.03.07

Nix zu holen

Schleife verliert 0:5 gegen EON.Ruhrgas. Mit einem qualitativen Top-Team konnten wir leider die zahlenmäßige Unterlegenheit nicht recht kompensieren, obwohl der Gegner es uns echt leicht gemacht hat. Das nächste Mal hoffentlich wieder mit 11 Mann.

Schleife: Phil, Tonka, Mattes B., Mattes F., Christian, Atti, Björn, Lars L., Andi (25.)

Tore: 1:0 Eigentor (5.), 2:0 Feind (30.), 3:0 Feind (50.), 4:0 Eigentor (60.), 5:0 Feind (70.)

Posted by c.noss at 10:18 | Comments (1)

06.03.07

Schleife unterliegt Karstadt knapp

Da habe ich mich gestern schon auf meinen Einsatz im Tor gefreut - kennt man doch: Pokal, Elfmeterschießen, da werden Helden geboren – wurde aber nix draus: dem Phil gings noch schlechter als mir, und daher war ich wieder nur der Libero.
Pfeile, Christian und Frank nicht da, Mattes F. und ich total erkältet, Blume erkältet, 10 Min. zu spät und nur eine Halbzeit wegen Elternabend, die Vorzeichen standen denkbar schlecht. Das es alles in allem doch noch eine zufrieden stellende Leistung gab, lag nicht nur an den kurzfristig eingesprungenen Edzard und Sandro (!!!!).
Aus taktischen Gründen zunächst zu 10 (s.o.), sah es erst so aus, als würde nicht viel zu holen sein. Dann auch noch der einzige Fehler vom starken Phil, und schon stand es 1:0 für die falschen, kurz danach sogar 2:0. Aufgegeben haben wir trotzdem nicht, und nach 1,2 guten Chancen hat der Bulli dann nach einem feinen Spielzug den Anschlusstreffer erzielt.
Blöd nur, dass Karstadt kurz danach dank eines Missverständnisses von Mattes B. und mir wieder eins nachlegen konnte. Aber uns durfte man gestern nicht unterschätzen, und so hat der Ruppel noch vor der Pause das 2:3 nachgelegt und der Andi mit einem feinen Kopfball nach der Pause ausgeglichen. Danach hatten wir das Spiel gut im Griff und auch genug Chancen in Führung zu gehen (Bulli, Sandro), aber leider war entweder das Tor zu klein oder am falschen Ort oder der Torwart zu gut. So kam es wie es kommen musste: 10 minuten vor Schluß sind wir hinten kurz unaufmerksam und Karstadt macht das 3:4. Danach alles nach vorne, und in der letzten Minute schießt der Martin nach einer Ecke von der Strafraumgrenze, der Ball wird abgefälscht, fliegt unaufhaltsam in der linke Ecke des Karstadt-Tores und….und dieses Teufelskerl Toni Turek bei denen in Tor fischt das Ding aus der Ecke! Dann war leider Schluß, wir hatten verloren, aber gut gespielt und Spaß gehabt.
Nächsten Montag haben wir dann gegen EON Ruhrgas doppelt was gutzumachen, also vollzähliges Erscheinen erwünscht!

Schleife: Phil, Tonka, Mattes & Mattes, Edzard (75. Peter), Andy; Atti, Lars L., Blume ( 55. Sandro), Martin, Bulli
0:1 10. Min., 0.2 15. Min., 1:2 20. Min. Bulli (Blume?), 1:3 25. Min., 2:3 30. Min. Martin (Lars), 3:3 50. Min. Andy (Blume), 3:4 70 Min.

Posted by c.noss at 11:33 | Comments (2)

30.01.07

Und wir holen den Pokal, Halleluuuuuuuuuja!

Nagut, vielleicht etwas verfrüht, nach der ersten Runde, aber egal. Zunächst mal die nackten Fakten: Schleife gegen Gelenkwellenbau: 5:1. Und jetzt noch ein kleines bisschen Geschwafel:

Da haben wir aber gaaanz toll gespielt. Ok, der Gegner war etwas, äh, unterbesetzt. Aber das heißt ja nix. Wir waren dagegen mal wieder zu 14 Mann, plus Martin, der wegen schlechter Leistungen in den letzten Spielen leider auf die Tribüne musste. Ja, die Wind weht rauher in der Schleife. Egal. Wer übrigens auch auf der Tribune gesichtet wurde war Sandro!!!! Toll, demnächst vielleicht mal wieder im Trikot?

Kurz zum Spielverlauf. Schleife spielt und flankt und spielt und flankt und flankt und flankt und flankt und flankt, aber nix passiert. Dann nimmt sich Björn den Ball und schießt ihn von 18 Metern einfach mal rein. Jawoll. Danach das gleiche Spiel: Schleife spielt und flankt und spielt und flankt und spielt und flankt und nix passiert. Aber nach eine blumigen Ecke schiebt Pfeile seinen Gegenspieler so geschickt in Position, dass es 2:0 steht. Toll. Danach kam die einzige Chance des Gegners, die er auch prompt verwandelt hat. Aber wir blieben kalt, eiskalt. Und haben die Coolness besessen diesen Spielstand mit in die Pause zu nehmen um den Gegner in der zweiten Halbzeit eiskalt abzuservieren. Leider stand ich bei den meisten Aktionen so weit vom Ball weg, dass ich sie hier nicht wiedergeben kann. Hätten wir jedoch eine ähnliche Chancenauswertung gehabt wie der Gegner, dann wäre das Spiel etwa 36:1 ausgegangen. Aber egal. Blümchen hat noch zwei mal getroffen und Atti auch. Dem Atti wurde aber ein Törchen aberkannt. Alles in allem ein netter Abend.

Schleife: Frank, Tonka, Mattes B. (35. Edzard), Mattes F., Christian, Pfeile , Atti, Björn (60. Andi), Blume, Phil (46. Lars L.), Peter

Tore: 1:0 Björn (15. ?), 2:0 Eigentor (20. Pfeile), 2:1 Feind (25.), 3:1 Blume (40. Björn), 4:1 Atti (50. Blume), 5:1 Blume (60. ?)

Posted by c.noss at 09:31 | Comments (2)

24.01.07

Schleife verliert 3:1 gegen Küttner

Leider zur Zeit keine Zeit. Daher in aller Kürze: Kalt war's, genug Leute waren wir, genug Chancen hatten wir, aber trotzdem haben wir verloren. Scheiße. Irgendwie hat es trotzdem Spaß gemacht.

Schleife: Frank, Tonka, Mattes B., Mattes F., Christian, Pfeile (ganz stark!)(46. Blume), Atti, Björn, Martin, Phil (60. Andi), Peter

Tore: 1:0 Feind (15.), 1:1 Tonka (30. Christian), 2:1 Feind (60.), 3:1 Feind (80.)

Posted by c.noss at 10:12 | Comments (3)

08.01.07

Schleife zeigt wahre Größe

Welch ein Jahresauftakt. In einem jederzeit spannenden Spiel gegen die Telekom gewinnt die Schleife verdient mit 1:0. Gut, man muss wissen, das der Gegner nur zu neunt war. Aber die neun waren gut drauf. Und wir waren so freundlich den Gegner die ganze Zeit im Spiel zu halten. Tolle Geste. So blieb das Spiel hübsch spannend. Aber schauen wir uns den Spielverlauf genauer an:

17:50 Uhr: Frank trifft in der Haedenkamp Arena ein. Er ist ganz alleine. Er ist verunsichert. Er ruft mich an.

17:58 Uhr: Ich treffe in der Haedenkamp Arena ein. Auf dem Parkplatz steht ein Auto. Es ist Franks Auto. Wir sind alleine. Wir sind verunsichert.

18:04 Uhr: Es füllt sich. Uff

18:15 Uhr: Schon wieder ein Luxusproblem. Wir sind 15 Mann. Atti opfert sich und es kann nach kurzem Trikot hinundher losgehen.

Jau, dann haben wir hübsch gespielt, leider aber dem Gegner einige Konterchancen eingeräumt, die Frank aber super gehalten hat. Und das, ohne sich dreckig zu machen. Sauber! So richtige Superchancen hatten wir irgendwie nicht. Aber wir haben gut Druck gemacht. Ok, gegen neun Mann auch nur ein mittleres Problem. Dann aber war es soweit. Hier Andys Version von dem Tor. Andy zu Martin der auf den Kopf von Phil, der auf mich und ich mach ihn rein. Tattahh. Eins zu null. Ich bin allerdings der Meinung, das der Ball von Björn kam. Egal. Und weil es so schön war, gleich noch mal in Zeitlupe: irgendwer kickt den Ball auf halb-links. Irgendjemand köpft und ich stehe da, wo ein Torjäger stehen muss. Die Bogenlampe kommt zu mir und ich mache aaaaaaalles richtig. Den Ball nehme ich Butterweihhhhch (langes eh ih) mit der Brust an, um ihn dann direkt aus Luft gaaaanz plaziert an der 58 jährigen Katze im Tor des Gegners vorbei zu schieben. Jaaaaa. Was ein Fußball-Jahres-Auftakt. Ich setze an zum Diver, schau mich nochmal um, und...??? Keine Sau freut sich. Super. Dann eben kein Diver und so tun es wäre das Normalste von der Welt. Tja, da dachten auch noch alle, das wäre der Anfang einer 12-stufigen Torkanonade. Aber nix da. Dabei blieb es. Wir hatten zwar noch einige Chancen, aber keine ging rein. Daran konnte auch die neue Sturmreihe in der zweiten Halbzeit nichts mehr ändern. In den letzten 15 Minuten haben die Jungs von der Telekom noch mal ihre Chance gesucht. Aber es ist zum Glück nix mehr angebrannt. Das wars. Podcast fällt heute leider wegen Nixgeht aus.

Schleife: Frank, Tonka, Mattes B., Mattes F. (36. Lars S.), Christian, Lars L., Blume, Andi, Björn (36. Peter), Martin (36. Edzard), Phil

Tore: 1:0 Christian (15. Björn/Phil?)

Posted by c.noss at 21:35 | Comments (4)

05.12.06

Schleife schlägt die Kaffeekocher 2:1 und startet Serie

Da unser Kommunikationswart gestern leider nicht da war, anbei der Spielbericht in Vertretung:

Christians Berichte kann und will ich nicht toppen, deshalb nur nüchterne Fakten:

Erstmals in dieser Saison in voller Besetzung konnte eigentlich gar nicht viel schief gehen.
Genauso fing das Spiel gegen einen wahrlich nicht schlechten Gegner auch an: einer unserer ersten Angriffe über rechts war eigentlich schon abgefangen, aber irgendwie kriegt der Kaffeetorwart (der hat mir übrigens am Sonntag noch einen Caramel Macchiato gemacht) den Ball nicht unter Kontrolle, Bulli/Martin (?) spitzeln dazwischen und Peter kann aus kurzer Distanz einnetzen. Start nach Maß. Danach hatten wir Gegner und Spiel gut im Griff, versäumten jedoch, unsere guten Chancen in weitere Tore umzumünzen.

Das sollte sich natürlich nach der Pause rächen: erwartungsgemäß machte der Gegner mehr Druck und war vor allem bei Standards immer gefährlich. Nach einer Ecke fiel dann auch der Ausgleich. Ein Querschläger im Strafraum, und schon war der Ball bei uns im Tor.Im Gegensatz zu den letzten Spielen wurden wir jedoch nicht nervös, sondern rissen das Spiel wieder an uns und könnten uns auch einige gute Tor- und Freistoßchancen erkämpfen. Wie genau das 2:1 hab ich mir zwar von 2 Beteiligten berichten lassen, aber aufgrund unterschiedlicher Wahrnehmungen hier nur die Übereinstimmungen: verunglückter Volleyschuß von Bulli, karatemäßige Grätsche von Atti, und dann haben Atti und Phil den Ball gemeinsam über die Linie gedrückt. Da Phil mehr darauf bestand, den Ball reingemacht zu haben, schreibe ich den Treffer hiermit dem Phil gut. Danach hatten wir wieder alles im Griff und haben nur versäumt, aus den guten Chancen das beruhigende 3:1 zu erzielen. Aber da die Abwehr heute sicher stand, ist auch nicht mehr viel passiert.

Die anschließende Siegesfeier wurde dann aufgrund des Geburtstags des Holländers in den gleichnamigen verlegt.

Schleife: Frank, Lars L., Tonka, Mattes F. (65. Mattes B.), Blume, Atti, Phil, Pfeile (55. Kirsche), Martin, Pitje, Bulli

Tore: 1:0 Peter (Feind) 5 Min.; 1:1 Feind 60. Min.; 2:1 Phil (Atti) 70. Min.

(Tonka)

Posted by c.noss at 09:35 | Comments (3)

21.11.06

Schleifmuhlé trois point

Mit 13 gut eingestellten Schleifianern konnten die Jungs von RWE 4:1 weggeputzt werden. Jawoll, endlich ein Dreier. Und die rote Laterne sind wir auch gleich wieder los geworden. Eine echte Genugtuung (das Wort sieht komisch aus, ist aber korrekt geschrieben) nach der Schlappe in der letzten Woche.

Schauen wir uns das Spiel genauer an. Das Wichtigste zuerst: wir hatten die arithmetische Idealbesetzung, will heißen 11 plus 3 Mann. Sehr gut und inzwischen leider kein Normalzustand. Somit konnten wir mit guter Besetzung auflaufen und alle wollten sich den Frust von letzter Woche vom Schienbein spielen. Bei idealen äußeren Bedingungen, 6 Grad bei leichtem Regen, Windstärke 6 und kompletter Dunkelheit gings dann auch schon los. In den ersten Minuten haben wir richtig Gas gegeben und all das gemacht, was man als Gegner hasst: früh und entschieden gestört, hart attackiert und bei Ballbesitz schnell und sicher nach vorne gespielt. Unsere beste Phase war dann aber schon nach 10 Minuten vorbei und der gute Gegner kam besser ins Spiel. Nach einem abgewehrten RWE Angriff kommt der Ball zum, heute sehr starken Pfeile, der spielt einen langen, hohen Ball in die Spitze. Und wer steht da? Pittje? Björn? Martin? Nein, der heute sehr starke Tonka. Hat sich klammheimlich nach vorne verpisst. Egal, oder in dem Fall: super. Der läuft, umringt von zwei Gegnern, auf den Keeper zu und pickt die Kirsche beim Torwart durch die Beine. 1:0. Jap. Danach kamen wir wieder besser ins Spiel, aber auch der Gegner hatte Chancen, von denen die gefährlichste vom, heute sehr starken Frank in einer 1:1 Situation vereitelt wurde. Nach einer Ecke, einer missglückten Abwehr des Gegners, einer Ballrückeroberung durch den heute sehr starken Phil, und einem menschenverachtenden, bösem Foul an demselben gabs einen Elfer. Ein Fall für den heute sehr starken Mattes F., der den Ball auch eiskalt einnetzte. Zwischenzeitlich musste leider der heute sehr starke Björn verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam, der nicht minder starke Jens. Nach dem zwei Null gab es noch ein bisschen hauen und stechen im Mittelfeld, aber sonst ist nicht mehr viel passiert.

Am Anfang der zweiten Halbzeit haben wir etwas die Linie im Spiel nach vorne verloren und uns meist auf die Abwehr von gegnerischen Angriffen konzentriert. Nach einem flachen Abwurf von Frank auf Tonka, der für eine Sekunde, oder war es doch eher eine Minute, den Ball aus den Augen verloren hatte, kam es zu einer brenzligen Situation, die ich sauber klären konnte. Leider gelang es dem etwas weinerlichen 14er über die Mitleidsschiene doch noch einen Freistoß raus zu schinden. Und der war dann auch promt drin. Ups. 2:1. Das heißt, wir haben nur noch ein Tor Vorsprung. Das heißt, wenn der Gegner noch ein Tor schießt, dann haben wir gar kein Tor mehr Vorsprung. Oder noch schlimmer, wenn er zwei schießt, dann hat der ein Tor Vorsprung. Und wenn wir dann keins mehr schießen, dann haben wir verloren. Dann gibts nix Punkte. Schleifemuhlé zéro point. Und dann sind wir immer noch letzter. Uihuiuhi. Entsprechend weich waren die Kniee. Aber zum Glück wussten wir uns zu wehren. Nach einem schönen Angriff über rechts, spielt Peter den Ball in die Mitte auf den heute sehr starken Martin. An dieser Stelle ein kleines Quiz:

Stelllen sie sich vor, Martin Ruppel bekommt den Ball mittig vorm gegnerischen Tor. Der Abstand beträgt etwa 20 Meter, ok, in der Kabine waren es schon 25. Es stehen etwa vier Gegner im Abstand von 3 bis 5 Metern vor ihm. Was macht er?

a) Er versucht das Spiel zu verlangsamen, damit mehr Gegner die Gelegenheit haben von ihm vernascht zu werden.
b) Ihm reichen die vier Gegner, er macht sie nass und netzt ein.
c) Er sucht den direkten Abschluss und zieht mit links ab.

Ja wer hätte es gedacht. Er zieht ab. Deutlich unterhalb der zulässigen Höchstgeschwindigkeit macht sich der Ball auf in Richtung rechte untere Ecke, auch der Torwart hat auf Antwort b getippt und ist entsprechend überrascht, so das der Ball einschlägt. Jaaaaaaaaa! Die richtige Antwort. Salz in den Wunden des Gegners. Entsprechend lustlos und gefrustet hat der Gegner weiter gespielt und sich hübsch von uns provozieren lassen, dass es eine Freude war. So konnten wir nach einem langen Abschlag vom heute sehr starken Mattes B., einer gegnerschen Kopfballverlängerung und einem unglaublichen Antritt vom heute sehr starken Peter noch das 4:1 machen. Yeah. Danach gabs noch ein bisschen hauen und stechen im Mittelfeld und das wars.

Um keinen zu vernachlässigen: natürlich waren heute auch Andi, Atti und ich heute sehr stark. Und auch Sascha, der extra die Arbeit geschwänzt hat um uns zu supporten. Super.

Kleines Resümee aus meiner Sicht. Folgende, Vorsicht denglisch, Learnings habe ich mitgenommen:
- Fussball spielt sich besser mit mehr als 10 Mann im eigenen Team
- Neben Toren, schönen Spielzügen, attraktiven barbusigen weiblichen Fans, ist eins der schönsten Dinge beim Fussball, wenn sich der Gegner ordentlich aufregt
- Meine Mitspieler freuen sich, wenn ich ein bisschen ausraste
- Der Gegner hasst mich, wenn Radio Noss beim Spiel die ganze Zeit an ist.

 Spielbericht zum Hören

Schleife: Frank, Tonka, Mattes B., Mattes F., Phil, Christian, Atti, Pfeile (60.Andi), Björn (15. Jens), Peter

Tore: 1:0 Tonka (15. Pfeile), 2:0 Mattes B. (25. Elfer), 2:1 Feind (60.), 3:1 Martin (68. Peter), 4:1 Peter (80. Mattes B.)

Posted by c.noss at 14:59 | Comments (4)

13.11.06

Schleife vs. E.ON Ruhrgas 1:5

Wieder nur zu 10 Mann, diesmal 1 zu 5 verloren und damit jezt Tabellenletzter. Scheißspiel. So machts kein Spaß.

Schleife: Phil, Tonka, Mattes B., Jens K., Christian, Lars S., Atti, Andi, Björn, Peter

Tore: 1:0 Feind (15.), 2:0 Feind (40.), 3:0 Feind (50.), 4:0 Feind (60.), 5:0 Feind (65.), 5:1 Björn (70. ??)

Posted by c.noss at 22:20 | Comments (3)

01.11.06

Schleife trotzt Hochtief ein 1:1 in Unterzahl ab

Mit nur neun Mann starteten wir ins Spiel, doch kurz nach dem Anpfiff stieß Sportkamerad Blum dazu, so dass wir eine schlagkräftige Truppe hatten, um dem Gegner die Stirn zu bieten.

Gleich von Beginn an haben wir dem Gegner ordentlich zugesetzt und Sportkamerad Pfeile, derzeit im Heimaturlaub von der Messefront und heute als freier Mann aufgestellt, setzte bei seinem ersten Offensivvorstoß eine Granate an des Gegners Pfosten. Ein schöner Auftakt. Wir haben weiter Druck gemacht und hatten einige Tormöglichkeiten. Nach einem Angriff wie aus dem Lehrbuch über die linke Seite kam der Ball zu Peter, dem fliegenden Holländer, der die Kugel auf mich zurücklegte. Mit aller Konzentration, Ruhe und Übersicht habe ich das Spielgerät unhaltbar im Tor des Gegners untergebracht. Ein Schlag ins Gesicht des Bauriesen. Danach haben wir leider die Kontrolle mehr und mehr verloren und der Gegner erspielte sich einige Torchancen. Die wurden allesamt von unserem überragenden Schlussmann, Sportkamerad Bänfer, gehalten. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurden wir jedoch wieder stärker und hatten einige Tormöglichkeiten. Zur Halbzeit blieb es beim 1:0 für uns.

In der zweiten Halbzeit stellte der Gegner um und machte mehr Druck. Leider gelang ihm sogar ein glücklicher Treffer. Nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld verlängerte der Gegner rücklings und blind ins Tor. Mit einer tollen Moral stemmten wir uns gegen die drohende Niederlage und bekamen das Spiel wieder mehr unter Kontrolle und erspielten uns noch einige Torgelegenheiten. Jedoch konnten wir den Ball nicht über die Linie bringen. Mit dem Schlusspfiff parierte unser Tormann einen gefährlichen Kopfball und hielt das Unentschieden fest. Eine überragende Mannschaftsleistung. Ich bin stolz ein Schleifianer zu sein.

 Spielbericht zum Hören

Schleife: Phil, Pfeile, Mattes F., Jens K., Christian, Blume, Andi, Björn, Martin, Peter

Tore: 1:0 Christian (10. Peter), 1:1 Feind (60.)

Posted by c.noss at 17:59 | Comments (2)

31.10.06

Schleife trotzt Hoch-Tief ein 1:1 in Unterzahl ab

Mehr dazu gibt es morgen.

Posted by c.noss at 21:06 | Comments (0)

10.10.06

Schleife vs. Karstadt: 0:1

Leider schon wieder verloren. Mit dem Double wirds langsam eng, aber im Vergleich zur letzten Woche war es eine Leistungsexplosion, obwohl ich letzte Woche gar nicht am Start war. Wahrscheinlich weil ich gar nicht dabei war. Haha. Scherz. Egal. Punktemäßig alles irrelevant. Kommen wir zum Spiel.

Wir hatten eine gute Truppe am Start und der Gegner war wie gewohnt und erwartet stark, doch wir haben gut dagegen gehalten und sind aggressiv drauf gegangen. Die Jungs aus der Damenoberbekleidung haben ordentlich Druck gemacht und hatten ein paar Chancen, aber nix zwingendes. Wir hatten einige gute Kontergelegenheiten durch Phil und mich, die wir leider nicht nutzen konnten. So kam in der 15. Minute leider was kommen musste, Herr Karstadt macht ein Tor. Wir haben den Ball vorne verloren und der Gegner kam schnell über seine rechte Seite, was mich zu meiner ersten Grätsche mit Anlauf seit 5 Jahren anspornte. Obwohl ich mir ganz sicher war den Ball zu kriegen, hat der Gegner ihn doch noch flach rein gebracht, wo ein dankbarer Abnehmer aus der Abteilung Hygieneartikel stand und den Ball reingehauen hat. Davon haben wir uns aber wenig beeindrucken lassen. Das ist der Vorteil, wenn man auch mal gut für sieben Gegentore in einer Halbzeit ist, da kommt einem eins vor wie keins. Wir haben das Spiel dann mehr unter Kontrolle gebracht, aber leider kam nix zählbares dabei raus und nach 60 Minuten war auch schon Halbzeit.

In der zweiten Hälfte kam Lars L. für Peter aber wir leider nicht mehr richtig aus dem Quark, vor allem nach vorne waren wir ein wenig unkonzentriert, hatten aber trotzdem noch einige Chancen. Herr Kartstadt hat auch nicht mehr getan als nötig, so das das Spiel etwas an Pfeffer verloren hat. Leider haben wir in der zweiten Halbzeit auch nicht ausgleichen können. Karstadt hatte noch einen Lattenschuss und Frank noch eine schöne eins gegen eins Akion. Ansonsten war es das.

Das nächste Mal können wir ruhig wieder gewinnen, finde ich. Denn wenn ich meinen alten Trainer an dieser Stelle zitieren darf: Der Spass kommt übber den Erfolch.

So long.

 Spielbericht zum Hören

Schleife: Frank, Tonka, Mattes F., Mattes B., Christian, Atti, Phil, Andi (65. Q), Marci, Martin (75. Sascha), Peter (46. Lars L.)

Tore: 0:1 Feind (15.)

Posted by c.noss at 14:09 | Comments (0)

05.09.06

Schleife vs. Steinwerke 3:1

Schleifes erster Saisonsieg, oder die schönste Nebensache der Welt.

In der Fussballberichterstattung und -analyse geht es oft gerade darum ein Spiel ganzheitlich zu betrachten. Vor allem das eigene. Bei mir fing das Spiel um 17:15 Uhr an, als ich im Büro einen relativ wichtigen Anruf erhielt, der mich bis gefühlte 17:45 Uhr im Büro hielt. Leider hatte ich die Trikots, was mich in eine gewisse Verantwortung brachte verhältnismäßig pünktlich zum Spiel zu erscheinen. Also verließ ich zügig das Büro, schwang mich auf mein Rad und eilte nach Hause. Unterwegs rief ich flugs noch Mattes Flaschel an, um ihm mitzuteilen, dass es bei mir etwas später werden könnte. Zuhause angekommen stellte ich fest, hm, der Wagen ist gar nicht da. Egal, wir haben in der Garage ja noch einen. Also schnell die Tasche gepackt und die Kontaktlinsen rein getan. Dann schwupps den Autoschlüssel und den Garagenöffner geholt und los geht‘s. Ja, Garagenöffner. Der ist ja gar nicht da. Super. Aber irgendwo muss ja auch noch ein Schlüssel sein. Kram, Kram, da ist er schon. Schnell zur Garage. Garage auf, Auto rausholen, Tasche reintun uuuund ... mist, das fehlt ja noch der Schrankenöffner. Egal, kurz noch mal zurück gesetzt. Wir haben doch erst fünf vor sechs. Flott den Schrankenöffner geholt und ab zum Eisenhammer. Sämtliche Geschwindigkeitsbegrenzungen nur perifär beachtet, dafür ganz gut in der Zeit angekommen und dann gedacht: Hm, da ist ja gar keine Sau. Und gebaut wird da irgendwie auch. Tja, noch mal Matthias angerufen und der sagt, dass wir heute in der Seumannstraße spielen. Was solls, schnell rum gedreht und ab durch die ganze Stadt. Beim Spiel bin ich dann auch pünktlich zum Anstoß um 18:30 angekommen. Naja, vielleicht auch erst um 18:35 Uhr. Schnell die Trikots ausgepackt und auf den Platz. Da bin ich dann auch hart aufgeschlagen, doch nach meinen ersten, zugegebenermaßen nicht ganz geglückten Aktionen bin ich von meinen Kameraden so aufgebaut worden, dass wieder wusste: Fussball ist doch die schönste Nebensache der Welt!

Das Ganze fand noch seine Steigerung, als der freundliche Steinwerker mit der Nummer 7, übrigens eine Nummer die ich in den nächsten Spielen weiträumig umlaufen oder bei der ersten Aktion präventiv umnieten werde, mir volle Lotte gegen meinen, über das Wochenende mühevoll auf die Größe einer Manderine runter gekühlten Zeh getreten hat, so dass der jetzt wieder so groß wie eine ausgewachsene Apfelsine ist. Vielen Dank. Aber kommen wir zum Spielverlauf.

Trotz unseres turbulenten und leicht verzögerten Starts, sind wir gut ins Spiel gekommen und haben ganz fein gespielt. Es gab wenige eigen- und unsinnige Dribblings, statt dessen wurde schnell gespielt und sich viel bewegt. Super. Und das wurde auch zeitnah belohnt. Nach einer viertel Stunde konnte Martin, nach Vorarbeit von Pfeile, sich am 16er durchsetzen und netzte souverän zum 1:0 ein. Der Gegner spielt weiter flott mit, ohne richtig gefährlich zu werden und nach einer Traumflanke von Martin köpfte Peter ungehindert zum 2:0 in den Giebel. Danach passierte relativ wenig. In der Halbzeit habe ich mich sicherheitshalber selbst ausgewechselt. Außerdem kam Lars Liese für Peter. Natürlich verlor das Spiel durch unser Ausscheiden an Konzentration. Es gab viele Fehlpässe und der Gegner kam besser ins Spiel. Wir hatten zwar noch einige gute Chancen durch Lars und Martin, konnten den Sack aber nicht recht zu machen. Und wie ich so zu den Jungs von der Bank sage: Eieieiei, so ein Spiel haben wir auch mal in den letzten Minuten verloren, fällt auch schon der Anschlusstreffer. Zum Glück haben wir dann noch mal ordentlich dagegen gehalten und Björn konnte kurz vor Schluss zum entscheidenden 3:1 einschieben. Yeah.

 Spielbericht zum hören

Schleife: Frank, Tonka, Mattes F., Mattes B., Christian (46. Lars), Atti, Pfeile, Phil, Björn, Martin, Peter (46. Q)

Tore: 1:0 Martin (12. Pfeile), 2:0 Peter (30. Martin), 2:1 Feind (75.), 3:1 Björn (85. Feind)

Posted by c.noss at 22:30 | Comments (5)

02.09.06

Sieger der Herzen

Die spielerisch und optisch beste Mannschaft des Turniers wurde leider nur Dritter.

Auf dem diesjährigen Telekom Turnier auf der Schillerwiese sind wir als Titelverteidiger angetreten. Leider ist uns die Verteidigung nicht ganz gelungen. Wie im letzten Jahr trafen wir im Halbfinale auf die Jungs von Schwarzes Gold II. Wie im letzten Jahr haben wir unentschieden gespielt. Wie im letzten Jahr gab es Elfmeterschießen. Doch anderes als im letzten Jahr, haben wir das dieses Jahr verloren. Zum Turnierverlauf im einzelnen.

Um 9:30 Uhr waren wir zu siebt. Nicht gerade üppig, aber ok. Freundlicherweise konnte ich unseren Azubi Pascal zwangsverpflichten ins Tor zu gehen und der hat noch die lange Reise per ÖPNV aus Bottrop auf sich genommen. Super Einsatz. Danke!

Im ersten Spiel trafen wir auf der patschnassen und knietiefen Schillerweide auf, hm David Coulthard Stahl oder so. Nach mühevoller Einarbeitung ins Geläuf lagen wir leider nach 12 Minuten hinten. Schöner Wachmacher war das. Im direkten Gegenzug könnten wir durch dreifachen Doppelpass zwischen Pfeile und mir ausgleichen. Danach haben wir ein richtiges Feuerwerk angefackelt und 5:1 gewonnen. (2x Pfeile, 3x Christian)

Im nächsten Spiel gings gegen die Telekom II. Die haben wir ganz locker mit 3:0 abserviert. (3x Pfeile) Damit hatten wir leider unser Pulver ein wenig verschossen, denn im letzten Gruppenspiel gegen Dynamo Stahl Eisen Energie Weißnicht (Korrektur durch einen Betroffenen: Energie Stahl Essen, die Ernakicker) haben wir 0:2 verloren (0x Pfeile). Scheiße aber egal.

Dann kamen noch Atti und Matthias Becker zum Halbfinale. Das ging, wie gesagt, gegen Schwarzes Gold II und wurde wie im letzten Jahr mit harten Bandagen umkämpft. Wir hatten wesentlich mehr vom Spiel und einigen Chancen, waren aber zu doof für Tore. Tja, Dummheit wird ja leider häufig bestraft. Wie auch in diesem Fall. Das anschließende 11erkicken haben wir 2:3 verloren.

Im Spiel um Platz 3 ging es dann wieder gegen Stahl Energie Vorwärts Weißnicht (Korrektur durch einen Betroffenen: Energie Stahl Essen, die Ernakicker) und wir konnten uns revangieren. Diesmal hatten wir wieder mehr vom Spiel, aber keine richtigen Chancen, die wir aber konsequent genutzt haben. Mit einem platzierten Weitschuss hat wiederum Pfeile die Jungs in die Wochenenddepression geschickt. Yeah.

Nachher gabs ne coole Urkunde und nen schönen Ball. Danke Pfeile, danke Telekom, danke Alle, oder wie Sandro zu sagen pflegt. DANKE ALLES!!!

Wenigstens ein Schleifianer stand im Finale. Maze mit dickem Knie hat sich durch ein souverain geleitetes Halbfinale als Schiri für das Finale qualifiziert und auch dieses trotz kniffeliger Situationen super geleitet.

 Spielbericht zum hören

Heute dabei: Pascal, Mattes F., Tonka, Sascha, Jens Koop Geburtstagskind, Christian, Pfeile, Atti, Mattes B.

DSCN0976.JPG
Spieler des Tages ohne Kopf, aber mit Prämienball und Urkunde

681C0176.jpg
Spieler des Tages, wie er beim Finale auf der Trondecke liegt und von jungen Nymphen (leider nicht im Bild) verwöhnt wird

DSCN0973.JPG
Krasse Siegerehrung

Posted by c.noss at 21:16 | Comments (0)

21.08.06

Schleife vs. Küttner: 4:6

Aua, aua, aua. Und damit meine ich nicht nur meine blutigen Zehennägel, sondern vor allem die bittere Niederlage gegen die alten Männer von Küttner. Oh Mann, die entwickeln sich ja zu einem zu einem echten Angstgegner. Irgendwie wars wie immer, wir machen das Spiel und Küttner via Kick and Rush die Tore. Gut heute hatten wir auch ein bisschen, äh nennen wir es Pech. Und nachher kam noch Dummheit dazu. Aber schauen wir uns mal den Spielverlauf an.

Ich würde sagen, dass wir eine Supertruppe am Start hatten. Und wir haben auch gleich von Beginn an gut gespielt. Der Gegner war zwar stark wie erwartet, aber davon haben wir uns nicht beeindrucken lassen und hatten die ein oder andere Chance. Doch urplötzlich war der Ball bei uns im Tor. Wie es dazu kam vergessen wir mal ganz schnell und schauen uns den Ausgleich von Pfeile an. Wieder mal ein gepflegter Angriff von uns über Links. Lars schiebt den Ball raus auf Atti und der schießt die Kirsche halbhoch in die Mitte. Ich denke noch: wie kann man so blind in die Mitte pöhlen. Aber siehe da, Pfeile macht seinem Namen, so man ihn nicht als mehrschneidiges, spanendes Werkzeug zum Abtragen von Werkstoffen durch das Bearbeitungsverfahren Feilen interpretiert, alle Ehre und macht das Bällchen rein. Super, Welt wieder in Ordnung. Tja, danach kam leider ein weiteres Feindtor der Kategorie "Vergessen". Nach einer direkt verwandelten Ecke stand es 1:2. Ärgerlich. Dann ist den Jungs von Küttner noch ein Sonntagsschuss gelungen. Nach einem Abschlag von uns haben wir den Ball weder nach vorne, noch unter Kontrolle bekommen, so dass "Bulle", "Ulle", "Schnulle" oder wie auch immer der Typ heißt den Ball direkt aus der Luft aus 20 Metern in den Winkel hauen konnten. Scheiße. Zum Glück haben wir nicht aufgesteckt. Nach einem flotten Konter, hoch, lang und dreckig über mich, Björn und Lars (ab da nicht mehr hoch, lang und dreckig) netzt Martin unbedrängt zum Anschlusstreffer ein. Yeah. Leider waren wir mal wieder zu doof und haben nach einer Ecke und kollektiver Desorientiertheit noch das 2:4 kassiert. Oh Mann. Und da waren die ersten 75 Minuten auch schon vorbei.

Tja, die zweite Halbzeit ging ganz ok weiter. Nach einigen Angriffen konnte Marci, nach flottem Zusammenspiel mit Martin und eingeschobener Beschwerde an den Schiri zum 3:4 Anschlusstreffer verwandeln. Danach gings munter weiter, bis der fuckig doofe Siebener ,der kleine Mistkerl, mitten in meinen Schuss zum kurz bevorstehenden Ausgleich die Sohle draufhält, das Arsch. Danach musste ich leider raus und das Spiel hat ab da spürbar an Linie verloren. Scherz. Wie ich den Schlüssel für die Kabine hole, fällt endlich der langersehnte Ausgleich. Nach Instinktivpass von Robert macht Martin das 4:4. Ab da haben wir uns wie eine abgezockte Spitzenmannschaft verhalten. Den Gegner schön kommen lassen, hinten dicht gemacht und auf Konter gewartet. Äh. Stop. Falsches Spiel. Nein, wir haben natürlich munter weiter gespielt und die Entscheidung gesucht. Die ist dann auch gefallen. Leider gegen uns. Im Kampf drei gegen eins zieht Tonka leider den Kürzeren und es steht 4:5. Naja, damit war's eigentlich gelaufen. Küttner hat noch eins draufgesetzt und damit unseren schlechtesten Saisonstart seit vier Jahren besiegelt. Scheiße.

Naja, kann ja nur besser werden.

 Spielbericht zum hören

Schleife: Phil, Tonka, Mattes F., Mattes B., Christian (55. Robert), Atti (70. Peter), Pfeile, Lars L., Marci (75. Andi), Björn, Martin

Tore: 0:1 Feind (10. Phil), 1:1 Pfeile (12. Atti), 1:2 Feind (20. Phil), 1:3 Feind (30.), 2:3 Martin (40. Lars L.), 2:4 Feind (45. Phil), 3:4 Marci (50. Martin), 4:4 Martin (60. Robert), 4:5 Feind (66.), 4:6 Feind (80.)

Posted by c.noss at 22:52 | Comments (3)

10.08.06

Schleife vs. Schleife: 1:1

Wenn's im Fußball um Teamgeist geht, dann war das ein gelungener Auftakt gestern Abend. Sahen wir uns am Montag bei der JHV noch mit gefühlten 7,5 Leuten auflaufen, waren wir gestern um 18.05 Uhr schon 8. Und zum Anstoß waren wir satte 14. ich wiederhole vierzehn, oder nochmal deutlich VIERZEHN. Hammer! Und wenn mich mein kontaktlinsen geschwächten Augen nicht getäuscht haben, habe ich sogar Herr Dr. Blum in der zweiten Halbzeit kurz mal auf der Bank gesehen. Von mir aus also einen herzlichen Dank an Linde, Jens Koop, Edzard, Sascha der sich extra freigenommen hat und alle anderen. Toll. Ein weiteres Lob an Tonka und den anderen geilen Torwart aus der ersten Hälfte. Fast zu Null. Super.

Kommen wir zum Spiel. Gut, da müsste ich jetzt noch ein paar Bierchen trinken um die Brille noch ein bisschen rosa ein zu färben. Sagen wir's mal so: aller Anfang ist schwer. Und aller Wiederanfang auch. Ist halt groß so ein richtiger Fußballplatz und irgendwie hüpft der Ball so doll auf der doofen Asche und der Feind hat sich noch mit unseren Trikots getarnt. Egal.

In der ersten Halbzeit haben wir gegen die wohl schlechteste Telekom Truppe seit 12 Jahren wenig zugelassen und hatten selbst einige Torschüsse, vor allem Björn hat aus allen Lagen abgezogen. Leider kam nichts zählbares dabei raus. In der zweiten Halbzeit haben wir dann lustig durchgewechselt, was dem Spiel insgesamt gut getan hat. Der Gegner hatte jetzt mehr Chancen, wir aber auch. Nach Flanke von Mattes B. läßt Andi mit viel Übersicht durch und Björn holzt die Kirsche aus 7 Metern rein. Juchu. Danach haben wir etwas nachgelassen und die Telekommer waren öfters vor unserem Tor zu sehen. Zwar nie so super gefährlich, aber immerhin. In der 70. Minute konnten sie sich aber doch entscheidend durchsetzen um machten den Ausgleich. Zwischendurch gabs hier und da noch ein paar Chancen, aber nix Zwingendes.

Naja, 1:1. Auch ein tolles Ergebnis. Hauptsache keiner hat sich verletzt und es hat Spaß gemacht. Wegen unserer freundlichen Trikotleihgabe, hat der Gegner die Afterspielkiste gesponsert. Leider musste ich direkt zur Probe und weiß nicht, ob wir das definierte Saisonziel, die Kiste nach dem Spiel wieder leer zu bekommen erreicht haben. Zumal etwa die Hälfte der Getränke auch was für meine kleine Tochter Marla gewesen wären.

 Spielbericht zum hören

Schleife: Christian, Tonka, Mattes F.(60. Sascha), Mattes B., Atti, Q, Pfeile, Jens Koop, Andi, Björn, Lars S. (41. Edzard)

Tore: 1:0 Björn (50. Mattes B.), 1:1 Feind (70.)

Posted by c.noss at 09:27 | Comments (1)

02.07.06

Schleife trotzt Hoch-Tief ein 2:2 in Unterzahl ab

Man muss den Gegner mit den eigenen Waffen schlagen. Daher haben wir den Spieß diesmal böse rum gedreht und uns nicht von 9 Mann verarschen lassen, sondern sind selbst nur mit 9 Mann aufgelaufen. Ein taktische Meisterleistung des Trainers, der er selbst zum Opfer gefallen ist.

Die Tatik hieß: hinten dicht und vorne trifft bestimmt der Peter. Uns kam ein wenig Zugute, dass der Platz eher was für die SUV's unter den Fußballern war, denn die äußeren 15 Meter des Spielfeldes ließen sich nur 43mm Stollenlänge qualifiziert bespielen, wärend der Rest des Platzes Multinocken-Tiefe hatte.

An diesem Tag war ein Spieler ganz besonders gut drauf: ich! Nicht nur, dass ich immer wieder durch schnelle Konter die Jungs vom Bau in Verlegenheit bringen konnte, nein, vor allem durch mein permanentes Kommentieren bin ich dem Gegner tierisch auf die Nerven gegangen. In den ersten Minuten müssten wir uns erstmal dran gewöhnen, dass Ballbesitz heute wohl eher die Ausnahme bleiben würde. Nach etwa 20 Minuten kam Martin, so dass wir nur noch ein Mann Unterzahl hatten. Bis dahin hatten die Hoch-Tiefler zwar oft den Ball, aber so richtig dicke Chancen sind nicht rausgesprungen. Nach einigen zarten Angriffsversuchen gelang uns nach etwa 25 Minuten der erste Konter. Nach einem Doppelpass sah die Abwehr alt aus und bei etwa 190 bpm tanzte ich einen weiteren Abwehrspieler aus und stand etwa 3 Meter vor und 7 Meter neben dem Tor, als ich anfing nachzudenken:
"Den zimmerst Du schön mit dem linken Fuß ins rechte Eck. Ok, die Schussposition ist mäßig und der linke Fuß auch nur der Zweitbeste. Na gut, ich könnte auch quer legen auf Peter. Aber der stand letzte Woche noch im Tor, ob der schon wieder in der Stürmerrolle angekommen ist? Oder ein Querpass auf Martin. Aber der wartet bestimmt bis die Abwehr wieder vor Ort ist, damit er noch ein paar Leuter nass machen kann."
Entschieden habe ich mich letztendlich für einen Kompromiss, so dass der Ball etwa zwischen Martin und langem Eck hindurch ging. Kurze Zeit später gelang uns jedoch wieder ein feiner Ball, diesmal auf Phil, der dann in Seelenruhe auf den Keeper zulaufen konnte. Dabei hat er sich folgenden perfiden Plan ausgedacht: erst so tun als wollte er am Keeper vorbei laufen, dann doch geradaus laufen und dem liegenden Torwart den Ball in die Arme schieben um dann über ihn drüber zu fallen und einen Elfmeter zu bekommen. Und so hat er es auch gemacht. Den Strafstoß verwandelte Peter, nachdem sich Andi den Ball schon zurecht gelegt hatte. 1:0. Sauber.

Nur wenige Minuten später gelang mir wieder ein Spitzendoppelpass mit Martin, der mich etwa in die gleich Situation brachte wie oben beschrieben. Nur diesmal habe ich vorm Keeper noch mal auf Martin quer gelegt und der konnte das Bällchen einnetzen. 2:0. Geil.

In der zweiten Hälfte haben die Hoch-Tiefler noch mal ein Schüppchen drauf gelegt und hatten jetzt auch mal Chancen, die sie zum Glück zunächst nicht nutzen konnten. Auch wir hatten einige Kontergelegenheiten, sind unserem mitgereisten Fan (danke Q) aber ein weitres Tor schuldig geblieben. Leider hat der Schiri statt der üblichen 90 Minuten diesmal gefühlte 120 Minuten spielen lassen. So dass uns am Ende ein wenig die Puste ausging und wir auf der Zielgeraden noch zwei Buden gefangen haben. Aber egal. Für die intere Liste rechnen wir sowieso das abgebrochene Spiel von vor 4 Wochen dazu und damit haben wir dann 5:3 gewonnen. Ha.

Ja, das war doch ein schöner Fight zum Saisonende. Andis erster Einsatz nach seinem bösen Bänderriss war makellos. Ganz toll auch das Comeback von Frank, dem man seine 8 Wochen Trainingspause in keiner Szene angesehen hat. Noch schöner ist, dass wir jetzt, wo der Frank erst 5 Jahre bei der Schleife spielt wissen, dass er auch so schöne Abschläge machen kann.

Schleife: Frank, Tonka, Mattes F., Mattes B., Atti, Phil, Christian, Andi, Martin, Peter

Tore: 1:0 Peter (25. Elfmeter), 2:0 Martin (35. Christian ), 2:1 Feind (80.), 2:2 Feind (89.)

Posted by c.noss at 10:24 | Comments (2)

Sensation: Schleife spielt 0:0

Eines der müdesten und auf den ersten Blick unattraktivsten Spiele der Saison liefert dem Kenner der Szene zwei kleine Sensationen: Lars Liese gewinnt zum ersten Mal die Platzwahl und die Schleife spielt 0:0 gegen die Steinwerke, ein Ergebnis dass im Betriebssport und speziell bei der Schleife einen absoluten Seltenheitswert hat.

Aber wie kam es dazu? Na gut, bei gefühlten 39° C im Schatten und mit der Aussicht auf ein kühles Bier und dem parallelen Verfolgen des Spiels Ghana gegen Italien nach dem Spiel fällt das engagierte Kicken eher schwer. Somit haben wir uns zunächst auf das Gewinnen der Platzwahl beschränkt. Obwohl keiner so recht dran geglaubt hat, ist es Lars gelungen, dieses erste kleine Duell des Spiels zu gewinnen. Somit konnten wir die erste Halbzeit mit der Sonne und mit viel Schatten in der eigenen Hälfte spielen. Leider gefiel es uns da dann so gut, das wir diese gar nicht, oder nur unter Protest verlassen haben.

Aber auch die Jungs von den Steinwerken haben nur das Nötigste getan, so dass nur vereinzelte Chancen entstanden sind. Die wurden aber entweder vom starken Tonka oder von unserem neuen Torwarttalent Peter vereitelt. Ja, und das war auch der einzige Lichtblick des Spiels: Peter. Dieser kleine Mann aus dem Nachbarland hat mal wieder gezeigt, wie vielfältig man ihn einsetzen kann. Und wenn er im Tor spielt ist das Tolle: man muss sich nachher gar nicht anhören, wie er aus 2,5 Chancen 3 Buden gemacht hat und trotz seiner nur 39. Saisonspielminuten schon 52 Treffer erzielen konnte. Nein diesmal hat die eigene Kiste sauber gehalten. Super.

Ja, das wars eigentlich auch schon. Neben Peter hat Q noch mal gezeigt, wieso er nur in extremen Ausnahmesituationen als Verteidiger ran darf. Vielleicht muss man es aber auch dem Libero ankreiden, dass es nicht auf Q's Spiel eingegangen ist, oder dem Trainer, dass es es dem Libero nicht gesagt hat. Denn Q hat, nach eigener Aussage, im Spiel nach vorne gerne noch jemand hinter sich. Egal.

Leider ist auch in der zweiten Halbzeit nix Wesentliches mehr passiert, oder ich kann mich nicht mehr dran erinnern, was ich auch nicht ausschließen kann.

Schleife: Peter, Tonka, Q, Christian, Phil, Atti, Marci, Robert, Martin, Lars L., Andi

Posted by c.noss at 09:47 | Comments (0)

02.06.06

Schleife vs. Opta Data

Ein Fußballspiel hat zwei Halbzeiten und unsere Mannschaft hat zwei Gesichter.

Zu Halbzeit Nr. 1 und Gesicht Nr. 2: Ein Chancenverhältnis von 10:2, eine Beinschussquote von 21:0 für uns und einen Spielstand von 0:2 gegen uns.
Unser Spiel starb meist vor dem 16er der Datler an Schönheit. Wir kombinierten und ergötzten uns so sehr an unserem Spiel, sodass wir vor dem Tor versagten – bei den Versuchen den Ball per Heber, mit der Hacke oder als Lupfer im Tor unterzubringen oder den besser postierten Mitspieler einzusetzen. Jede getroffene Entscheidung war falsch – eben Gesicht Nr. 2
Da die Rückwärtsbewegung bei uns eh nur verbal existent ist - Gesicht Nr. 2 - , kamen die nur zu Zehnt angetretenen Opta Datler zu zwei Chancen, die Atti zu seinen einzigen zwei Ballkontakten im ersten Durchgang nutzte. Leider – um den Ball aus dem Netz zu holen.

Halbzeit:
Ich weiß auch nicht so genau, was da während des Pausentrunks passiert ist. War es das Anmachen untereinander, die Ansprache von Lars oder vielleicht doch einzig die bloße Anwesenheit und positive Aura unseres Sportfreundes Christian Noss…? Ich glaube – Letzteres.

…und damit…zu Halbzeit Nr. 2 und Gesicht Nr. 1:
Wir legten los wie die Feuerwehr. In der 46. Minute das 1:2 durch Kapitän Lars, in der 47. Minute traf Matse zum 2:2 und in der 48. Minute wiederum Lars zum 3:2.
Unglaublich. Auf einmal gaben wir alle Vollgas und wir zeigten unser Gesicht Nr. 1 – unser wahres Gesicht (!!!): Nach vorne voll motiviert, exzellent kombinierend und sicher im Abschluss, sowie die Abwehr so souverän, dass die nicht oder nur teilweise existente Rückwärtsbewegung (Robert und Phil) auch nichts mehr macht oder ausreicht.

Spätestens nach dem 4:2 durch den zur Pause eingewechselten `QŽ war der Widerstand des Gegners gebrochen.
Es kam die große Zeit unseres Tor-Phänomens Peter!!! 6 Tore in 30 Minuten. Da gehen mir die Superlative aus. Hut ab! Hier seien aber auch die hervorragenden Vorlagen der Mittelfeldallianz Marci und Robert erwähnt, die uneigennützig auflegten und so selbst ohne Torerfolg blieben.

Die Defensive um den umsichtigen Libero Tonka trieb das Spiel weiter an und so kamen wir zu den 13 Toren in 45 Minuten. Wie und wann das Gegentor gefallen ist, weiß ich gar nicht mehr…? Ich weiß nur – ein Dankeschön der ganzen Mannschaft an Atti ist fällig - sich zum wiederholten Mal im Tor zu opfern - verdient Respekt – sollte aber (oder deshalb) das letzte Mal gewesen sein… Na ja egal. Auf jeden Fall blieb es über 90 Minuten bei 3 Ballkontakten!

Aufstellung:
Atti – Tonka – Matthes Becker – Matthes Flaschel – Robert – Praesi (46. Q) – Lars L. – Phil - Marci – Matse – Peter

Tore:
Peter (6), Q, Lars L., Matse (je 2) und Phil

Falls ich noch was vergessen habe oder was falsch gesehen habe – bitte hinzufügen. Musste jetzt mal sein, denn bei aller Bewunderung über Peters Torquote darf ein Spielbericht von einem Spiel, in dem ich ausnahmsweise mal doppelt treffe, nicht fehlen.

Mats

Posted by c.noss at 07:54 | Comments (0)

25.04.06

Schleife putzt Karstadt mit 2:1

Jawoll. So macht kicken Spasss mit drei s. Hinten geil gestanden, in der Mitte fein dicht gemacht, schön diszipliniert gespielt und viele Konterchancen heraus gearbeitet. Davon konnte Pfeile zwei nutzen.

Ein Superauftakt war das, denn trotz unserer betont defensiven Aufstellung konnten wir nach wenigen Minuten einen guten Angriff fahren, bei dem eine Ecke heraussprang. Diese gab dann Björn, nach erfolgreich absolviertem Urlaub, wunderbar herein und Michael DasFußballBallett Pfeil köpfte, aus dem Hintergrund kommend, unwiderstehlich und unhaltbar ein. Geil. Ein super Blitzstart war das. Danach haben die Herrschaften von Karstadt wie erwartet Druck gemacht, aber wir haben gut gestanden und wenig zugelassen. Dafür ergaben sich einige gute bis sehr gute Konterchancen, von denen wir leider keine nutzen konnten. Ob unserer Traumabwehr, dem defensivstarken Mittelfeld und der defensiven Offensive kam der Gegner nicht gefährlich vor unser Tor und war nur bei Weitschüssen und Ecken gefährlich. Trotzdem hatten wir ein wenig Glück, denn die Einzelhandelskaufmänner haben mit zwei Glücksschüssen den Pfosten getroffen. Der Rest, der durch kam und nicht vorbei ging, wurde vom großen Schnapper gehalten. Super. Dann hatten wir jedoch ein wenig Pech, denn das Schiedrichtergespann gab einen umstrittenen Handelfmeter, den die Karstädter leider versilbern konnten. Nachdem wir uns wieder abgeregt hatten, haben wir aber nach bewährtem Rezept weiter gespielt: hinten dicht und vorne kontern, oder aber Karstadt spielt und wir haben die Torchancen. Bis zur Halbzeit ist dann aber nix zählbares mehr passiert.

In der zweiten Halbzeit waren wir richtig super. Die vereinzelten internen Motzaktionen der ersten Halbzeit wurden weitgehend eingestellt und Björn hatte sich damit abgefunden, dass er heute keine Bälle kriegt. Dafür haben super gefightet und sind dem Gegner richtig schön auf den Sack gegangen. Der war auch immer angenervter und warf sukzessive alles nach vorne, was uns zahllose Konterchancen einbrachte. Leider waren wir zu dämlich, unkonzentriert, überhastet, hektisch, unüberlegt oder alles zusammen. Auf jeden Fall konnten wir keine versilbern. Bis zur 70. Minute. Nach einem lieb- und ideenlosen Einwurf von mir, direkt dem Gegner auf die Brust, war dieser so überrascht, dass er den Ball nicht richtig rausbekommen hat. Der aufgerückte Tonka spielte eine direkte Bogenlampe zu mir auf die linke Seite. Den Ball hatte ich 3cm vor der Grundlinie auch endlich halbwegs unter Kontrolle, bin dann ein bisschen die Grundlinie Richtung Tor entlang gelaufen und hab mal geguckt, wer von uns den so alles mitgelaufen ist. Und wen hab ich als erstes gesehen? Natürlich Pfeile, weil er so schön groß ist. Den hab ich dann mal scharf angespielt. Der Ball trifft den Keeper, der kann nicht festhalten und Pfeile ist mental und physisch am schnellsten und macht die Bude. Yeah. Damit hatte er sein Tagwerk vollbracht und ging raus. Für ihn kam unser Nachwuchstalent TripplePit. Das Spiel lief weiter wie bisher: Karstadt spielt und wir haben die Chancen, dicke Chancen, also richtig dicke Chancen. Aber keine ging rein. Im Endeffekt egal, den Karstädter haben auch keinen gemacht. So blieb es beim 2:1.

Insgesamt war es ein feines Spiel. Es hat richtig Freude gemacht auf meinem Lieblingsplatz. Leider musste ich nachher direkt weiter und konnte so der großen Siegesfeier nicht beiwohnen. Von mir aus noch mal ein großes Lob an Phil, der absolut fehlerfrei war. Weiterhin meine Ehrerbietung an die Abwehr, die supersupersuper gefightet hat und die gegnerischen Stürmer zur Verzweiflung getrieben hat. Doll. Aber auch alles was sich sonst ehr zu Offensive zählt, war an diesem Abend ganz stark und hat nach vorne und hinten super gearbeitet. Sehr geil.

Schleife: Phil, Tonka, Mattes B., Mattes F., Atti, Christian, Pfeile (71. Peter), Björn, Marci, Martin, Maze

Tore: Pfeile (4. Björn), Feind (25.), Pfeile (70. Christian)

Posted by c.noss at 08:22 | Comments (5)

20.04.06

Schleife befreit vom Druck ...

... denn nach der Niederlage gegen EON gibt das mit der Meisterschaft garantiert nix mehr.

Ich machs mal kurz und fange mal mit dem Positiven an: es hat nicht geregnet. Ansonsten war das Ganze ein recht müde Veranstaltung. Der Gegner war schlecht, ab Mitte der zweiten Halbzeit nur zu zehnt und die letzte viertel Stunde nur zu neunt. Wir waren trotzdem nicht in der Lage gefährlich vor's Tor der Gasverkäufer zu kommen. Schade, dabei hatte alles ganz gut angefangen, denn wir hatten in der ersten Halbzeit ein paar gute Chancen, von denen Maze eine nach etwa 25 Minuten versilbern konnte. Danach haben wir den Spielbetrieb leider komplett eingestellt und selbst von dem bisschen Aktivität, die wir bis dahin an den Tag gelegt hatten, war nix mehr zu sehen. Und so war es nicht verwunderlich, dass es nach 35 Minuten plötzlich 1:1 stand. Wie doof.

Danach war auch schon bald Halbzeitpause. Die hat uns auch nicht recht weiter geholfen, denn danach gings genauso bräsig weiter. Der einzige Unterschied war, dass wir jetzt nicht nur nach vorne unkonzentriert und einfallslos gespielt haben, sondern auch nach hinten. So haben sich die Gasmänner einige Chancen erspielt, von denen dann auch bald eine rein ging. Naja, zumindest der Schiri hatte ein Einsehen und war so freundlich einen der meckenden Ruhrgasler vom Platz zu stellen, damit wir von nun an nur gegen 10 spielen musste. Leider hat das auch nicht geholfen, denn kurze Zeit später stand es schon 3:1 für die Flaschen, äh Falschen. Nagut, dann schick ich eben noch einen runter, dachte sich der Mann in schwarz. Half aber auch nicht. So blieb es beim enttäuschenden 3:1 für Ruhrgas.

Schleife: Phil, Tonka, Mattes F., Mattes B., Atti, Frank, Christian, Marci, Andi (30. Peter) , Martin, Maze

Tore: 1:0 Maze (20. ?), 1:1 Feind (35. ), 1:2 Feind (60.), 1:3 Feind (75.)

Posted by c.noss at 03:59 | Comments (1)

11.04.06

Schleife im totalen Siegestaumel ...

... oder bin nur ich es, weil ich gerade die Reste der von Björn zu seiner finalisierten Magisterprüfung spendierten Kiste trinke? Egal, Hauptsache bei mir ist die Stimmung gut. Mein Akku sagt 9%, daher muss ich ein bisschen Gas geben und mich ausnahmsweise mal auf das Nötigste beschränken.

Fangen wir mal mit dem Negativen an: wir sind tatasächlich nicht in der Lage nach dem Spiel zu Elf Mann eine Kiste Bier zu leeren, wovon ein Drittel, um in den Worten von Mattes F. zu sprechen, "Mädchenbier" ist. Das Gute ist, das war das einzig richtig Schlechte am heutigen Tag.

Ansonsten haben wir viel gelernt. Atti zum Beispiel, weiß jetzt, das es im Tor recht langweilig ist. Frank dagegen ist um die Erfahrung reicher, dass man auf dem Feld vergleichweise viel laufen muss, vor allem, wenn man 2 Spiele in 3 Tagen auf dem Feld spielt. Martin weiß jetzt, Abwehrchef sein ist mitunter ganz schön undankbar. Wir alle wissen, dass der kleine Peter, wenn er denn will, ganz schon viele Tore schießen kann und wir wissen auch, dass das Kicken richtig Spaß macht, wenn man sich gegenseitig nicht zur Sau macht. Toll. So viele, ich nehm mal das hipp-denglische Wort, "Learnings" in nur anderthalb Stunden, wobei die gefühlte Spielzeit zwschen einer und zwei Stunden variierte, je nachdem, wen man fragt. Aber wir kam es zu den vielen Einsichten?

Zunächst mal lässt sich feststellen, dass ein gewisser Impuls von außen notwendig ist, um so viele Veränderungen und damit verbundene Erkenntnisse zu ermöglichen. Oder wären wir ohne einen gewissen Druck von außen auf die Idee gekommen den Atti ins Tor, den Martin als Libero, den Frank im defensiven Mittelfeld und den Peter überhaupt auflaufen zu lassen? Ich denke nein. In unserem Fall rührte der Druck daher, dass Frank sich die Hand, oder wars der Unterarm, ausgerenkt, überdehnt, gestaucht oder alles zusammen, und der Tonka sich den Magen verdorben hat. Dadurch entstand in der defensiv Zentrale ein gewisses Loch. Da Lars wegen seiner "Sie sind das blindeste, was ich je gesehen hab" Attacke auf den Schiri immer noch gesperrt ist, Phil im Urlaub weilt, Koopi neuerdings ja permanös arbeiten muss und der Feuerwehrmann auch nicht konnte, hatten wir außerdem keinen Trainer und keine große Auswahl. Auf die Frage des großartigen Ersatztrainers "wer hat Lust ins Tor zu gehen?" kamen nur Reaktionen wie tiefes Indertaschesuchen, beherztes Weggucken und unsichtbarmachen durch Pullover über den Kopf ziehen. Und so hat sich Atti, der alte Märtyrer, selbst geopfert und die Torwarthandschuh angezogen. Da Tonka auch nicht am Start war, hat sich Martin angeboten mal einen spielenden Libero zu geben, so wie der Kaiser in seinen besten Tagen. Tja, und das durch Attis Wegfall enstandene Loch im Mittelfeld sollte von Frank aufgefüllt werden.

So, und später schreib ich mal, wie das so geklappt hat...
Weiter im Text.

Tja, mit dieser unkonventionellen Aufstellung haben wir nicht nur uns und unsere eingefleischten Fans überrascht, nein, auch der Gegner schien sichtlich irritiert, so dass wir in den ersten Minuten einige flotte Angriffe aufs Parkett legen konnten. Insbesondere unsere ehemalige Torwarthoffnung Robert war nach verkorkstem Termin in Düsseldorf kaum vom Ball zu trennen. Nach etwa 5 Minuten mussten wir dann jedoch leider feststellen, dass der Gegner gar nicht so Scheiße war, wie es der Tabellenplatz vermuten läßt. Ok, er hat uns zwar nicht so doll angegriffen, wenn wir der Ball hatten, ich vermute das war der Respekt vor der großen Schleifmühle, aber im Mittelfeld haben die Jungs von BMW heiter kombiniert. Trotzdem konnten wir nach etwa 15 Minuten endlich und total verdient zum 1:0 einnetzen, und das ging glaub ich so: Marchi, der an diesem Tag als ErsatzErsatzSpielertrainerKapitän agierte, weil Atti, der ErsatzErsatzTorwart und ErsatzSpielertrainerKapitän der Meinung war er könne das Spiel von hinten so schlecht übersehen, wobei ich mich jetzt wo ich es schreibe frage was Lars sonst immer damit meint, wenn er sagt "Lass den Ball klatschen, der hinter dir hat das ganze Spiel vor sich." aber egal, zurück zu Marci, der hatte sich selbst auf unliebsamen Position als offensiver Mittelfeldmann und Spielgestalter eingesetzt und das Bällchen zu Maze Köllmann gelegt, der die Kugel mit großem Sachverstand im Tor unterbringen konnte.

Danach hatten wir noch einige Chancen, wovon wir zunächst keine erfolgreich vergolden konnten. Aber auch der Gegner war nicht schlecht, kam aber aufgrund unserer geilen Abwehr unter der Führung von IchFühlMichTotalUnsicher Ruppel nur einmal gefährlich vor unser Tor. Aber da hat Atti dann gezeigt, warum er sich selbst aus dem Schleifenkader als Keeper ausgewählt hat. Mit einem Hammerreflex hat der Herr Doktor die Kugel noch rausgefischt. Super! Von da an war ich so euphorisiert, dass ich mich an nix mehr erinnern kann, außer, dass unser Kugelblitz Peter nach Vorlage von Marci(?) mit all seiner Routine zur verdienten 2:0 Führung einnetzen konnte. Dann war die erste Halbzeit auch schon vorbei und ich geh jetzt ins Bett.

So, nachdem ich jetzt gute zwei Tage geschlafen habe geht's weiter mit der zweiten Halbzeit. In der Halbzeitpause wollte Marci sein neues Amt natürlich voll ausleben und hielt eine tolle Ansprache. Da wir keine Bank hatten, wurde kurzerhand intern gewechselt. Robert rückte vom Stürmerposten ins rechte Mittelfeld und Maze ging dafür nach vorne. Gut, nach 5 Minuten in der zweiten Halbzeit haben die beiden sich wieder zurückgewechselt, aber egal. Die zweite Halbzeit ging ähnlich flockig weiter, obwohl der Gegner mehr Druck gemacht hat. Trotzdem haben wir nach einer Ecke von Björn unsere Führung durch einen weiteren Treffer von Peter auf 3:0 ausbauen können. Danach haben wir wahre Größe bewiesen und beim Gegner auch mal was zugelassen, damit alle auf ihre Kosten kommen. So gelang den Jungs von BMW kurze Zeit später das 3:1 und nach einem Freistoß von etwa 18 Metern sogar das 3:2. Gut. Genug ist genug und nach einem feinen Spielzug konnte der Kugelblitz erneut zuschlagen und es Stand 4:2. Darüber haben wir und so doll gefreut, dass wir den 4:3 Anschlusstreffer gar nicht richtig mitbekommen haben. Aber egal. Dann wurd es noch mal ein wenig hektisch, aber fünf Minuten später war das Spiel vorbei. Toll. Noch mal ein Lob von mir aus der Distanz, morgens, ohne Adrenalin, Alkohol oder sonstwas für die feine und ruhige Art, wie wir da zu Werke gegangen sind. Und natürlich ein Riesenlob an den Märtyrer Atti, den tollen ErsatzErsatzTrainer Marci, den super ErsatzLibero Martin, den unnachahmlichen ErsatzDefensivenMittelfeldMann Frank und natürlich an die Torkanone Peter, den wir bis zur WM vielleicht noch einbürgern sollten.

Schleife: Atti, Martin, Mattes F., Mattes B., Christian, Frank, Marci, Björn, Maze, Peter, Robert

Tore: 1:0 Maze (15. Marci), 2:0 Peter (28. Marci ), 3:0 Peter (59. Björn), 3:1 Feind (62.), 3:2 Feind (66.), 4:2 Peter (82. Björn), 4:3 Feind (85.)

Posted by c.noss at 00:18 | Comments (3)

28.03.06

Auswärtssieg

Schleife gewinnt nach kampfbetonter Partie gegen die Jungs vom rosa Riesen.

Jawoll, ein feiner Dreier war das, auf unserem Lieblingsgeläuf, dem Platz an der Germaniastraße, nahe der holländischen Grenze. Wie zuletzt auf diesem Platz schon gegen Borbeck, mussten sich die Herrschaften von der Telekom unserem Siegeswillen beugen und haben 1:2 verloren.

Mit guter Besetzung war das Spiel zunächst eher ausgeglichen. Leider stellte sich nach kurzer Zeit heraus, dass der 23. Mann auf dem Platz dem Spiel eine sehr persönliche Note geben wollte. Das versuchte er durch viele interessante Entscheidungen gegen die Schleife umzusetzen und man darf sagen: es ist im gelungen. Natürlich wissen wir alle, wie undankbar dieser Job an der Pfeife ist und wollen daher nicht genauer auf die ein oder andere Entscheidung eingehen. Statt dessen möchte ich die Entwicklung der Reaktion innerhalb der Beteiligten anhand der Anrede an den Mann in schwarz, oder war es grün (?), illustrieren:

4. Minute: Äh, Herr Schiedsrichter ...
9. Minute: Ähh, Schiri ...
14. Minute: Ey, Schiri ...
16. Minute: Ey, Schiri, verdammt ...
17. Minute: Schiri, verdammt..
19. Minute: Verdammt, Schiri ...
22. Minute: Verdammt, Ichglaubsnicht Schiri ...
...

Aber egal. Wenden wir uns dem Spiel zu. Der Gegner war ganz gut und hatte im Mittelfeld ein kleines Übergewicht. Doch dank unserer, heute extrem geilen, Abwehr konnten sich die Telefonabklemmer keine brauchbare Torchance erspielen. Ganz im Gegensatz zu uns, die wir nach einigen tollen Glücksgurken viele Bälle übers Tor, oder auch mal daneben befördern konnten. Nach etwa 20 Minuten jedoch, konnte sich Maze IchGlaubDerMuskelMachtZu auf der linken Seite durchsetzen und den Ball auf Marci, den Mann mit allen Freiheiten, passen. Der setzte sich in der Mitte prima durch und macht das Ding. Gleil-o-mat. Danach ist außer ein paar Diskussionen mit dem Schiri und einem Mördergewitter nix mehr passiert.

In der zweiten Halbzeit hatte der Platz genau die Beschaffenheit, wie wir sie brauchen: weich, mit einigen Pfützen und Wasserlöchern bestückt, einfach super.

Ups. Sauspät. Ich geh mal in die Kiste. Den Rest gibts morgen...
...nagut, dann eben übermorgen.

Wo waren wir? Ah ja, Wasserlöcher. Ja, da haben wir mal richtig schön gefightet in der zweiten Halbzeit. Der Gegner hat ganz gut Druck gemacht, aber ob einer feinen Abwehrleistung konnten er sich keine zwingenden Chancen erarbeiten. Nach 55 Minuten machte der Mann mit allen Freiheiten Platz für unseren unbekümmerten Nachwuchsfummler Martin R. Und vorher, oder nachher kam Daniel für Andi. Etwa zur gleichen Zeit konnten die Jungs von der Telekom, nach mittelbösem und ungeahndetem Foulspiel auf unserer linken Seite, einem flotten Marsch durch eine sehr tiefe Pfütze, gehaltenem Schuss und bösem Foul an unserem Superkeeper Frank, den Ball zusammen mit Franks Händen über die Linie drücken. Die Schleife, allen voran unser wieder um ein Jahr gereifter stellvertretender Kapitän Atti, nahmen die ausbleibenen Pfiffe des Schiris verhältnismäßig gelassen.

Danach haben wir den Telekommunikatoren aber mal gezeigt, wo hier der Vorschaltkasten hängt und jegliches Kombinationsspiel der Jungs in Mangenta im Keim erstickt. Selbst haben wir zwar auch nur wenige, hektisch vorgetragene Angriffe nach vorne gebracht, aber einer davon reichte um uns in eine aussichtsreiche Freistoßposition, etwa 20 Meter vorm Tor zu bringen. Martin hat sich noch schnell zwei, drei Hufeisen in den Schuh gepackt, um die Kirsche mit einem ordentlichen Wumms über die Mauer und in die linke untere Ecke des Tors zu schuppen. Jawoll. Ab da haben wir nix mehr anbrennen lassen und am Ende siegt die Gerechtigkeit.

Schleife: Frank, Tonka, Mattes F., Mattes B., Christian, Atti, Marci(55. Martin), Björn, Andi (60. Daniel), Maze, Phil

Tore: 1:0 Marci (20. Maze), 1:1 Feind (55. ), 2:1 Martin

Ergänzungen bitte in die Comments

Posted by c.noss at 00:22 | Comments (3)

21.03.06

Schleife haut die Sparkasse weg

Und zwar mit 4:1 nach eher müdem Kick zum Frühlingsanfang. Nur elf aufrechte Kämpfer (wo war der Rest?) waren am Start. Der Sieg war verdient und ungefährdet gegen ganz schlechte oder grottenschlechte, da gehen die Meinungen auseinander, Gegner. Aber egal, mal wieder einen Dreier.

Tore: 1:0 (20.) und 2:0 (30.) Ruppel, 1:2 (35.) Feind, 3:1 Baenfer (70.) nach
überragender Vorarbeit vom 95-Kilo-Mann "der auf dem Ball
tanzt"-Kirschnereit, 4:1 Bulizek

Schleife: Frank, Tonka, Mattes & Mattes, Atti, Kirsche, Phil, Andi, Martin,
Björn, Matze K.

Grüße

Tonka

Posted by c.noss at 10:16 | Comments (2)

12.03.06

Schleife ist der beste Club der Welt ...

... und gewinnt den BKV-Hallenpokal 2006. Juchu.

Leider konnte ich mein unerschöpfliches spielerisches Potenzial nur in einem Spiel zur Verfügung stellen und muss mich daher auf Informationen aus zweiter Hand verlassen, aber egal.

Schleifes Taktik an diesem Tag hieß Rotation. Obwohl auf dem Feld nur vier Spieler plus Torwart eingesetzt werden durften, haben wir ca. 18 Spieler, eingeteilt auf verschiedenen Schichten, denn schließlich ging der Kick fast den ganzen Tag, eingesetzt. Die Vorrunde wurde makellos ohne Gegentor gemeistert. Im Halbfinale haben wir die Sparkasse abgezogen, um im Finale wieder auf die Kaffeekocher von Starbucks zu treffen, die wir in der Vorrunde schon mal mit cleverem Defensiv Fußball deklassiert hatten. Im Finale konnten wir eine 2:1 Führung nur bis zur letzten Minute halten, dann gabs leider den Ausgleich, so das Phil noch mal zeigen durfte, dass er ein wahrer 7-Meter Killer ist. Kurze Zeit später war der Titel im Sack. Yeah.

Posted by c.noss at 15:59 | Comments (2)

21.02.06

Scheife kämpft tapfer ...

... aber verliert leider doch 4:2 gegen BV Borbeck. Trauer, Ärger, aber kein Missmut wie nach den letzten Spielen. Diesmal haben wir wenigstens ordentlich dagegen gehalten. Gut, da kann sich jetzt auch keiner was für kaufen, aber egal.

Zum Spielverlauf: mit einer guten Truppe und einer 1a Bank gingen wir bei super Fußballwetter in die Partie. Der Gegner war wie erwartet stark und wir standen weite Strecken der gefühlten 120 Minuten unter Druck. Doch wie schon gesagt, haben wir gut gefightet und die komm-geh-du-ich-muss-mir-gerad-die-Hose-hochziehen-Mentalität der letzten Spiele abgelegt. Diesmal hat der Gegner gespielt und wir haben die Buden gemacht. Das erste Törchen für uns fiel etwa in der 35. Minute. Nachdem wir die Jungs aus dem Westen einem ordentlichen Pressing unterzogen haben, konnten diese sich nicht befreien, der Ball landet bei Marci und der legt seine ganzen 83 Kilo in den Ball und hämmert einen unglaublichen Strahl aufs Tor. Den Ball konnte der anderthalb Meter große gegnerische Keeper nur unter Einsatz seiner Gesundheit abtropfen lassen und irgendjemand von uns hat die Kirsche über die Linie bugsiert. Den Rest der Halbzeit haben wir ohne Gegentor überlebt.

In der zweiten Halbzeit hat BV Borbeck mehr Leute nach vorne geschickt und noch mehr Druck gemacht. Wir konnten trotzdem einige Angriffe fahren. Etwa in der 55 Minute bekommt der Gegner den Ball nach einer Ecke nicht richtig raus. Ruppel spitzelt dem Gegner die Kugel weg und zwirbelt das Kunststoff mit viel Zug zum Tor aus 12 Meter rechts oben in den Giebel. 2:0. Jawoll. Das wär geschafft. Pustekuchen. 7,3 Minuten später stand es 3:2 für die Falschen. Aber wie kam das? Fast im Gegenzug zum 2:0 konnte Borbeck mit etwas Glück verkürzen und dann gingen uns die Nerven flöten. Zwei kleinere Unzulänglichkeiten unsererseits hat der Gegner unverschämt kaltschnäutzig ausgenutzt. Scheiße. Dann haben wir alles nach vorne geworfen und hatten auch noch einige Hochkaräter, von denen wir jedoch keine versilbern konnten. Schade. Mit dem Abfiff haben wir das noch das 4:2 bekommen. Nochmal Schade. Aber egal. In der Tabelle können wir nach oben eh nix mehr reißen, somit können wir uns jetzt voll auf das Hallenmasters und den Klassenerhalt konzentrieren.

Schleife: Phil, Tonka, Mattes F., Mattes B.(trotz Halsschmerzen), Christian, Robert(70. Thorsten), Atti, Marci(75. Andi), Björn(mit zwei verschiedenen Schuhen), Martin, Dennis

Tore: 1:0 ?? (35. Marci), 2:0 Martin (55. ??), 2:1 Feind (56.), 2:2 Feind (60.), 3:2 Feind (65.), 4:2 Feind (90.)

Ergänzungen bitte in die Comments

Posted by c.noss at 00:05 | Comments (2)

17.01.06

Schlafmühle verliert gegen Küttner knapp mit 6:3

Fangen wir mal mit dem Positiven an: ich kann mich an Zeiten erinnern, da haben wir gern mal drei Treffer in den ersten zehn Minuten kassiert. Dazu haben wir diesmal fast eine ganze Halbzeit gebraucht. Naja, vor dem ersten Gegentor haben wir eigentlich ganz ok gespielt, wobei ich mich auch nicht an so richtige Torchancen erinnern kann. Egal. Küttner hat wie immer hoch und schnell gespielt. Wie so oft in der letzten Zeit haben wir den Ball gerne mal in der Vorwärtsbewegung verloren, öfter auch mal in der eigenen Hälfte. Ist ja auch viel praktischer, da muss man nicht so weit zurück laufen. So ist dann auch das 1:0 in der 12. Minute gefallen. Ballverlust auf der linken Seite, Einwurf für Küttner. Während wir überlegen, ob es sich dafür lohnt zurück zu laufen, oder ob man sich jetzt besser die Stutzen noch mal hochzieht oder diskutiert, ob der Mann jetzt meiner oder deiner ist, werfen die Jungs von Küttner ohne auf uns zu warten ein, ich lasse mich auf der linken Seite vernaschen, im Rückraum steht der Dicke, der bei jedem Zweikampf schreit und hinfällt, ok, gestern hat er nur geschrien, da war der Platz wohl zum Hinfallen zu hart. Na jedenfalls der steht sehr frei, kriegt den Ball und netzt ihn ein. Das ist das einzige Gegentor in der ersten Halbzeit, an das ich mich erinnern kann oder will.

Danach gingen bei uns auf jeden Fall die Schultern nach unten und mit Körperspannung war auch nicht mehr viel. Statt dessen sind wir wieder mal hübsch auf den fiese Trick "ihr macht das Spiel und wir die Tore" reingefallen und haben den Gegner mit zahlreichen Fehlpässen gut in Szene gesetzt. Nach gefühlten 80 Minuten war dann Halbzeit. Thorsten ging, Lars S. kam.

In die zweite Halbzeit sind wir mit etwas mehr Elan gestartet und hatten auch einige Chancen, von denen Marci eine, sich selbst erspielte, mit viel Zug zum Tor und einem schönen Schuss aus 16 Metern versilbern konnte. Die Euphorie wurde jedoch durch Gegentreffer vier und fünf etwas gebremst. Danach haben wir noch zwei Buden nach Ecken und Rumgestocher im 16er gemacht. Wer das war und wer da assisstiert hat, weiß ich nicht. Die Torschützen dürfen sich bei mir melden, wer sich traut sich nach dem Spiel einen Assist aufzuschreiben, der wird bis zum Ende seiner Tage zum Trikotwaschen verdammt und darf ab jetzt nur noch linker Verteidiger oder Torpfosten spielen. Naja, danach gab es noch eine schöne Ecke vom Gegner, die der kleinste Mann auf dem Platz ungedeckt per Kopf einnetzen konnte.

Dann war das Spiel auch schon vorbei, unser Rückrundenauftakt verkorkst, meine Laune versaut und unsere Saisonziele sollten wir jetzt auch besser auf einen UEFA-Cup Platz korrigieren. Unsere Formkurve zeigt in den Wintermonaten eindeutig nach unten. Ich hoffe das ändert sich bald, denn so macht das echt keinen Spaß. Prost.

Schleife: Frank, Tonka, Christian, Mattes B., Marci, Atti, Maze, Phil, Björn, Thorsten (45. Lars S.), Martin

Posted by c.noss at 13:18 | Comments (1)

22.11.05

Schleife verliert gegen Starbucks verdient 0:2

In einem kampf- und lustlosen Kick verliert die Schleifmühle mit einer Fehlpassquote von 90% und ohne eigene Torchance im Pokalqualifikationsspiel gegen Starbucks.

Das schlechteste Spiel der laufenden Saison lass ich besser mal unkommentiert, das gibt nur schlechte Laune.

Schleife: Frank, Tonka, Christian, Mattes B., Robert, Atti, Andi, Phil, Björn, Thorsten, Präsi

Tore: 1:0 Feind (60.), 2:0 Feind (70.)

Ergänzungen bitte in die Comments

Posted by c.noss at 13:15 | Comments (1)

15.11.05

Schleife gegen die alten Männer 1:3

In einem recht flotten Spiel mit Pfeffer unterliegen die Schleifianer mal wieder im Duell gegen die Anlagenbauer von Küttner.

Ja, das scheint wohl ein echter Angstgegner zu sein. Obwohl wir gar nicht so schlecht ins Spiel gekommen sind, mussten wir ein frühes Gegentor einstecken. Und das kam so: Ballverlust im Offensivbereich, der Gegner im üblichen Küttnerkonterstyle spielt schnell über unsere linke Seite, zwei unserer Jungs greifen einen Gegenspieler an, dadurch steht ein Mann frei, der bekommt den Ball und spielt weiter ans 16er Eck, wo mein Gegenspieler und ich einen kleinen Pressschlag machen, der Ball kullert ihm vor die Füße, er flankt auf die andere Seite, da ist Daniel leider zu weit weg vom Gegner, der zieht ab, Daniel noch dazwischen, und das Ding landet abgefälscht und unhaltbar im Eck links oben. Scheiße. Danach sind wir aber besser ins Spiel gekommen und hatten einige gute Chancen, z.B. laserte Liese einen Ball aus 18 Metern an den Pfosten. Nach einem Tanz mit dem Ball durch vier Gegner auf nur drei Bierdeckeln im gegnerischen Strafraum, passt Marci quer auf Martin, der es ihm erstaulicherweise nich gleich tut, sondern fast direkt einen plazierten Kullerball mit links in die rechte untere Ecke abläßt. Und da stand es schon 1:1. Danach ist nicht Spektakuläres mehr passiert.

In der zweiten Halbzeit kam Sandro für Atti ins Spiel. Irgendwie wurde das Spiel dann zunehmend agressiver, was jetzt nicht an Sandro lag, und der Schiri verlor ein wenig die Kontrolle. Wir haben eigentlich recht fröhlich weiter gespielt und hatten auch Torchancen. Leider haben wir aber nach etwa 15 Minuten den Ball mal wieder in der Vorwärtsbewegung am Mittelkreis verloren. Küttner spielt wie immer Kick and Rush über unsere linke Seite, ein flacher Ball geht in die Mitte, dann hätten wir schon fast geklärt, verlieren den Ball aber wieder und das Ding ist drin. Von da an war bei uns die Motivation eine bisschen im Keller und das schleifentypische Angeschnautze keimte langsam auf. Wir haben dann hinten mehr und mehr aufgemacht und uns vorne einige Chancen erspielt, aber leider nichts versilbern können. Dann kam was kommen musste, nach einem Konter von Küttner haben die uns in unserem 16er menschenverachtend ausgespielt und das 3:1 gemacht. Da war das Spiel so gut wie gelaufen. Robert ist dann noch für Martin gekommen und es gab ein paar Diskussionen mit dem Schiedsrichter. Eine davon beendet Lars mit dem Satz "So was blindes hab ich noch nicht gesehen" und durfte dann auch prompt duschen gehen. Erwähnenswert vielleicht noch eine Situation, die uns die Möglichkeit eröffnen könnte das Spiel noch am grünen Tisch umzubiegen. Nach einer feinen Kombination auf der rechten Seite war ich mit dem Ball im Strafraum unterwegs und wurde dann vom Gegenspieler durch einen üblen Rempler gebremst. Daraufhin gab es einen Freistoß im 16er. Das darf es nach Regel 12 des DFB nur geben, wenn ein Spieler nach Ansicht des Schiedsrichters den Lauf des Gegners behindert. Dann hätte es allerdings einen indirekten Freistoß geben müssen und Marci hatte doch quer auf Sandro ablegen müssen. Es gab aber einen direkten Freistoß, was darauf hindeutet, dass ein Spieler fahrlässig, rücksichtslos oder mit unverhältnismäßigem Körpereinsatz einen Gegner, also in dem Fall mich, rempelt. Und wenn ich noch mal so drüber nachdenke und mir die Prellung im linken Rippenbereich anschaue, war das auf jeden Fall ein rücksichtsloser und mit unverhältnismäßigem Körpereinsatz durchgeführter Rempler. Wer sich also berufen fühlt die Sache vor das Fußballgericht zu bringen, einfach mal die Fernsehbilder anschauen und einen entsprechende Klage formulieren.

Zum Schluß aber trotzdem noch ein großes Lob, wir waren trotz Dunkelheit, mäßigem Wetter und IchGlaubIchGuckHeuteAbendFern-mäßigen Temperaturen pünktlich um 18.05 Uhr komplett und hatten einen riesen Kader. Ganz toll. Und wie Daniel es vor dem Spiel so schön gesagt hat: "Jetzt muss man nicht nur pünktlich kommen, sondern auch noch Leistung bringen?". Ja, so ist es, das ist der neue Wind in der Schleife. Also, noch ein Spiel in der Hinrunde, da zeigen wir noch mal, das wir es drauf haben und dann sieht es für die Rückrunde gar nicht so schlecht aus.

Schleife: Frank, Tonka, Daniel, Mattes B., Marci, Christian, Atti (46. Sandro), Lars L., Philip, Björn, Martin (75. Robert)

Tore: 1:0 Feind (10.), 1:1 Martin (25. Marci), 2:1 Feind (50.), 3:1 Feind (70.)

Ergänzungen bitte in die Comments

Posted by c.noss at 15:11 | Comments (2)

03.11.05

Schleife haut die Nerds weg

Gegen die leicht dezimierten Jungs von Opta-Data holen die Schleifianer auswärts ein 8:1 und unterstreichen eindrucksvoll ihre Titelambitionen.

Ich muss gestehen, dass ich von dem Spiel nicht allzuviel mitbekommen habe, da ich mich in der ersten Halbzeit stark auf meine Atmung konzentrieren musste und weite Teile der zweiten Halbzeit unter der Dusche verbracht habe. Aber egal.

Leider wurden dem Gegner noch einige Zeitstrafen aus dem letzten Spiel auf dieses angerechnet, so dass er in den ersten Minuten nur mit 7 Mann am Start war. Und wir wären keine Spitzenmannschaft, wenn wir dass nicht eiskalt ausgenutzt hätten. Nach etwa vier kampfbetonten Minuten konnten wir durch ein super Treffer durch MICH in Führung gehen. Super, und weil das mein erstes Tor war, schauen wir uns das mal genauer an: Nachdem wir einen geschmeidigen Angriff über die rechte Seite gefahren haben kam der Ball von Sandro oder vielleicht Maze stramm und flach in die Mitte wo Björn, oder war es Sandro, egal, einschussbereit wartete. Der Ball prallte dann komisch ab landete vor meinen Füßen, nachdem ich mich nur wenige Minuten vorher geschickt vom nicht vorhandenen Gegner gelöst hatte. Also stand ich etwa 7 Meter vorm fast freien Tor und der Ball kam schnell auf mich zu. In Sekundenbruchteilen gingen mir einige clevere Varianten durch den Kopf: hmm, was mach ich? Direkt drauf? Oder besser Ball annehmen und gucken, ob noch jemand besser steht als ich? Oder Fuß drauf und hinten rum spielen, wie der Trainer es immer sagt? Hinten geht immer, heißt es ja so schön. Ich alter Egomane hab die erste Variante genommen und das Ding versenkt.

Die nächste Bude hat glaub ich der Björn gemacht. Wie weiß ich nicht mehr so genau. Ich glaub das Bällchen kam von links und Björn hat das Teil dann links unten eingenetzt. Vielleicht auch nicht. Korrekturen bitte in die Comments. Danach kam ein weiteres tolles Tor. Wieder kam der Ball von rechts, den hab ich dann lässig in der Drehung mit rechts angenommen und mit links einen unglaublichen Strahl aufs Tor losgelassen, das Ganze von gut 8 Metern. Der Strich wurde dann noch von Björn in einen Bogen verwandelt, der über Gegner und Torwart hinweg flog und zum 3:0 im Netz landete. Dann kam wieder ein Törchen, an dem ich mit einer Meisterleistung glänzen konnte. Der Ball kam wieder von rechts, nachdem sich Jon Dahl WasIstDasFürEineScheißeHier Neldnerson durchgesetzt hatte, zu mir, der ich etwa 15 Meter vorm Tor auf Pfostenhöhe stand. Denn halbhohen Ball hatte ich binnen weniger Minuten unter Kontrolle und überlegte bei mir, wie ich den rechts oben in den Knick zirkel, als ich hinter mir ein immer lauter werdendes "ja, ja, ja, ja, ja" hören musste. Klang irgendwie nach Lars. Scheiße, was will der denn jetzt. Wahrscheinlich den Ball. Na gut, wenn Trainer und Kapitän rufen, dann kommt die Arbeitsbiene aus dem Mittelfeld natürlich nicht umher mal zu schauen, was es gibt. Also drehe ich mich flink um und sehe, das er wirklich den Ball will. Ok, ich leg ihm die Kugel auf die linke Klebe und Lars netzt aus 18 Metern mit seinen neuen CoppaCobana Schuhen links unten ein. Danach ist wieder Nebel in meinem Kopf. Ich glaub das letzte Tor in dieser Halbzeit hat der Marcel mit einem strammen Rechtsschuss gemacht. Muss aber nicht stimmen. Und wo der Ball herkam weiß ich auch nicht. Vielleicht von Maze ichLassMichVonPfeileImLattenschießenAbziehen Köllmann? Reine Spekulation. Dann war Ende der ersten Halbzeit und ich bin unter die Dusche.

Als ich wiederkam, ist aus dem 5:0 ein 6:1 geworden. Unser Tor hat glaub ich der Sandro gemacht. Ich wurde dann noch Zeuge von zwei weiteren Treffern. Ein Superkopfball von IchFührInDerKopfballtorStatistik Baenfer nach Zuckerflanke von Thorsten. Das andere Tor fiel nach eigenwillig schöner Vorarbeit von DerMItDemBallTanzt Mattes F., der den Ball mundgerecht für Thorsten vorgelegt hat. Jetzt fällt mir auch wieder ein, wie das 2:0 gefallen ist. Das war nämlich auch eine schöne Vorarbeit von Mattes, der sich fein ins Angriffsspiel eingeschaltet hat und dann super nach links auf Björn DerOberschenkel Bulizek gespielt hat. Der wiederum hatte keine Probleme das Anspiel mit einem Tor zu versilbern.

Ich glaub das war es im Wesentlichen. Gut, in der zweiten Halbzeit hat Lars noch einen Alleingang durch die inzwischen auf 10 Mann verstärkte gegnerische Mannschaft gemacht um dann auf der Torlinie den Ball noch mal hinten rum zu spielen. Oder Björn schießt, nachdem er Gegner und Torwart bereits ausgespielt hat, dem einzig verbleibenden Gegenspieler vor die Brust. Aber egal. Auswärtssieg ist Auswärtssieg und es gibt keine Fußballzwerge mehr.

Schleife: Frank, Pfeile, Mattes F., Mattes B.(45. Daniel), Marci, Christian (46. Thorsten), Maze, Lars L., Philip, Björn, Sandro

Tore: 1:0 Christian (04. Sandro), 2:0 Björn (08. Mattes F.), 3:0 Björn (10. Christian), 4:0 Lars L. (20. Christian), 5:0 Marci (30. ???), 6:0 Sandro (60. ???), 7:1 Baenfer (70. Thorsten), 8:1 Thorsten (75. Mattes F.)

Infos zu den vielen Fragezeichen bitte in die Comments.

Posted by c.noss at 12:07 | Comments (7)

21.10.05

Fußball vom anderen Stern!

Schleife gewinnt auswärts 1:0 gegen Steinwerke und kickt sich gegen den Mitfavoriten und Doppelmeister der letzten zwei Jahre elegant aus der Minikrise.

Auf dem kleinen Platz am Eisenhammer konnten wir endlich mal wieder zeigen was passiert, wenn man südamerikanische Fußballkunst mit europäischer Disziplin und afrikanischer Athletik kombiniert: Fußball für die Lehr-DVD. Mit gekonnt schnellem Kurzpassspiel, einigen geschmeidigen Kabinettstückchen und spitzenmäßigen Lang-Steil-Querpassflanken stand der Gegner von Anfang an enorm unter Druck. Leider konnten wir in der ersten Halbzeit keinen unserer Hochkaräter versilbern.

In der zweiten Halbzeit haben wir mit der gleichen Aufstellung weiter gemacht und das getan, was die zahlreichen mitgereisten Fans sehen wollten: Vollgasfußball, wie man ihn selten sieht. Und das mit noch mehr Druck an Ball und Gegner. Somit war der Führungstreffer in der 55. Minute mehr als verdient. Nach so fixem Kurzpassspiel, dass ich nicht weiß, wer da einen Assist verdient hat, netzt Martin mit einem leicht abgefälschten Hammer aus 18 Metern, unhaltbar für den bis dahin fehlerfreien Keeper, rechts oben ein. Danach haben wir im Stil einer Spitzenmannschaft das Ergebnis gehalten. Das Ganze war so souverän, dass wir unser gesamtes defensives Mittelfeld auswechseln konnten und in der 65. Minute Daniel für Atti und Lars S. für mich gekommen ist. In der 80. Minute kam Andi für Björn und konnte wie gewohnt Dampf machen.

Alles in allem ein Superspiel. Prost.

Schleife: Frank, Tonka, Mattes F., Mattes B., Atti (65. Daniel), Christian (65. Lars S.), Marci, Lars L., Martin, Björn (80. Andi), Sandro

Tore: 1:0 Martin (55.)

Posted by c.noss at 22:42 | Comments (2)

11.10.05

1:0 Schlappe gegen Karstadt

Ein insgesamt trauriger Abend war das. Obwohl wir gar nicht sooo schlecht gespielt haben fehlten uns, wie schon im letzten Spiel, die Mittel um ausreichend gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen.

Wie schon in den letzten Spielen, konnten wir auch diesmal mit guter Besetzung an den Start gehen. Wie so oft, hatten wir in den ersten 15 Minuten Probleme ins Spiel zu finden, zumal der Gegner gut war und eine Menge Druck gemacht hat. So konnten sich die Kicker der maroden Handelskette auch einige Torchancen rausspielen, die aber alle sicher von Frank pariert wurden. Dann kamen wir besser ins Spiel und konnten den Ball öfters halbwegs sicher in des Gegners Hälfte tragen. Genau in dieser Phase haben wir uns aber das Gegentor gefangen. Nach einer Ecke haben wir den Ball nicht richtig weg bekommen und irgendso ein Depp von Karstadt wichst das Ding von 20 Metern rein. Und das, obwohl dem Frank die Sicht etwas versperrt war. So eine Gemeinheit. Danach wurde Karstadt schwächer und wir immer stärker, so das wir uns auch ein paar halbwegs akzeptabele Torchancen rausspielen konnten, die wir aber meist überhastet vergeben haben. Und dann war die erste Halbzeit auch schon zu ende.

In der Pause hat uns der Trainer drauf hingewiesen, dass auf der rechten Seite noch der Marci spielt, und wir den ruhig ins Spiel integrieren können. Das haben wir dann auch gemacht und da gings gleich viel besser. Insgesamt haben wir die zweite Halbzeit kontrolliert und am Anfang der zweiten Halbzeit ordentlich Druck gemacht. Richtige Großchancen sind zwar auch dabei nicht rumgekommen, aber die ein oder andere Kleinchance war da. Leider konnten wir nichts davon versilbern. Ab Mitte der zweiten Halbzeit wurde das Spiel zunehmend schlechter und endete in einem trostlosen gestocher im Mittelfeld, bei dem nichts mehr rum kam.

So blieb das Spiel beim 0:1. Scheiße. Schauen wir mal auf's Positive: wir haben gut gekämpft und uns auch kaum zerfleischt. Außerdem sind wir immer noch erster, vor Karstadt und der Telekom. Gut, die Telekom hat ein paar Spiele weniger. Trotzdem war das insgesamt echt ärgerlich, zumal ich Karstadt sowieso doof finde. Irgendwie piefig. Und dann verlieren wir auch noch. Grummel Grummel.

Naja, am Montag, dem 24. Oktober können wir gegen die Steinwerke wieder alles gut machen.

Schleife: Frank, Tonka, Pfeile, Mattes B., Blume, Christian, Daniel (60. Lars S.), Sandro (65. Robert), Martin, Lars L., Marci (75. Thorsten)

Alle Angaben ohne Gewähr, Korrekturen bitte als Comment.

Posted by c.noss at 08:30 | Comments (0)

09.10.05

Großer Kick in kleiner Halle

Schleife spielt adrett und flott,
haut die Gegner in die Pfanne,
holt Schlewinski seinen Pott.

Gut gings los an diesem Tage,
mit Getöse und Applaus,
hinten dicht und vorne lässig,
Einsnull gegen Lutterhaus.

Martin macht die Vorarbeit,
Thorsten haut die Kirsche rein,
12 Minuten sind vorbei,
ja so schön kann Fußball sein.

Nächster war das Berge Haus.
Schleife gibt so richtig Gas.
Thorsten setzt sich super durch
Martin trifft, so macht das Spass

Doch das Spiel war nicht vorüber,
keiner hinten, vier davor,
da kam uns dann noch was dazwischen
und das war ein Gegentor.

Danke sagen muss man einem,
unserm Torwart Bulizek.
Hielt den Punkt mit seinen Händen,
mehrfach fest, sonst wär' er weg.

Shit, das war ein Unentschieden,
selbst um unseren Sieg geprellt.
Woran könnte das wohl liegen?
Schnell das Team mal umgestellt.

Ich und Scheding mehr nach vorne,
Mensch da bin ich aber froh,
das zeigt im nächsten Spiel schon Wirkung,
es brennt beim Gegner lichterloh.

Unserem Pressingdruck zur Folge,
bricht der Gegner sehr früh ein,
haut nach Schedings harter Ecke,
sich die Kugel selber rein.

Doch das war noch nicht das Ende,
bei dem wunderbaren Kick,
ruppelt Ruppel sich durch alle,
haut die Kugel rechts in' Knick.

Das war Spielchen Nummer drei,
und es folgten weitere zwei.

Von nun warn wir kaum zu schlagen,
spielten gern den schnellen Ball,
Gegner konnte man nicht sehen,
denn wir waren überall.

Wie das letzte Spielchen endet,
fing das nächste wieder an,
Martin macht die erste Bude,
wie gewohnt, im Allein-gang.

Und so heiter ging es weiter,
Schedings Lars das Ding rein haut.
Atti macht den Assistenten.
Zweinull. Führung ausgebaut.

Schedings Lars im Jubeltaumel,
legt den Ball auf Laser quer,
der macht seine erste Bude,
Fußballherz was willst du mir.

Dann war auch das Spiel vorbei.
Drei zu Null, ja so ist's richtig.
Schaun wir nun zum nächsten Spiel,
denn das ist wie immer wichtig.

Sollten wir auch das gewinnen,
sind wir nah am Potte dran.
Also ham wir Druck gemacht,
stark vorm Tor und hart am Mann.

Ja das Spiel war das von Schmiegel,
zeigt das er doch noch was kann,
macht zwei Buden hinter'nander.
Schauen wir's uns genauer an.

Lange Zeit lief Ball und Gegner,
doch dabei passiert nichts ist,
dann spielt Koop den Ball auf Schmiegel,
trägt sich ein mit seim Assist.

Atti hat den Ball am Fuß,
haut ihn volle Lotte rein,
von ganz rechts aus spitzem Winkel,
schlägt er wie ein Lichtstrahl ein.

Weiter geht's beim Kombinieren,
der Gegner schau begeistert zu.
Martin spielt den Ball vor's Tor,
Schmiegel trifft. Zweinull. Juchu.

Mancher denkt jetzt wär's vorbei,
doch das Schönste stand bevor,
denn zum Abschluss dieses Tages,
fiel ein wunderbares Tor.

Schön und schnell von hinten raus,
Flaschel spielt den Andi an,
der legt den Ball auf Thorsten Schweer,
Thorsten trifft, was will man mehr.

Nun ist uns der Pott fast sicher,
Drei zu Null, das Spiel ist aus,
leider müssen wir noch warten,
auf den Sieg vom Lutherhaus.

Denn das einz'ge Unentschieden,
wir haben's selbst herauf beschworen,
hätt' uns fast den Pott gekostet,
Berg' Haus hat noch nicht verloren.

Und was dann passiert tut weh,
Berg' Haus führt, oh welch ein Graus,
hält die Bude hinten sauber,
Einsnull gegen's Lutherhaus.

Nun beginnt die Zeit des Wartens,
Punkte sind von ungefähr,
Tore sind's die jetzt entscheiden,
und wir hatten einfach mehr.

Der Nachmittag ist dann vorbei,
trinken alle noch ein Bier,
der Pott bei Andi in der Tasche,
Superhallenkicktunier.

Schleife: Björn, Mattes F., Mattes B., Jens, Atti, Christian, Andi, Martin, Lars L., Lars S., Thorsten

Schleife vs. Lutherhaus 1:0
Tore: Thorsten (Martin)

Schleife vs. Haus Berge Krankenhaus 1:1
Tore: Martin (Thorsten)

Schleife vs. Elisabeth II 2:0
Tore: Eigentor (Lars S.), Martin (Martin)

Schleife vs. Elisabeth Stiftung 3:0
Tore: Martin (Martin), Lars S. (Atti), Lars L. (Lars S.)

Schleife vs. Elisabeth I 3:0
Tore: Atti (Jens), Atti (Martin), Thorsten (Andi)

ein paar Wackelbilder

      

Posted by c.noss at 10:25 | Comments (3)

26.09.05

Danke Frank, oder aus wenig viel gemacht. Schleife spielt gegen die Telekom 1:1.

Tja, was soll man zu dem Spiel sagen. Am besten gar nichts, weil irgendwie auch nichts dolles passiert ist. Aber wo ich es mir gerad so gemütlich gemacht habe, schreibe ich noch ein paar Sätze.

Das Ganze fing mit ganz guten Vorzeichen an, denn auch heute waren wir wieder um 18.15 Uhr 16 Mann. Super Schleife, ich hoffe das bleibt so. Danach ging es nur so mäßig weiter, denn wir mussten in Leibchen spielen, weil der Gegner auch in weiß/schwarz auflaufen wollte und wir keine Ersatztrikots hatten. Die Leibchen waren in schickem Neon, so dass man sich vorkam wie beim BVB. Und mal ganz ehrlich, für wen außer Andi ist das ein Motivationsschub? Ich denke für keinen. Gut kommen wir zum Spiel.

Der Gegner war ganz gut, aber so richtig doll war der irgendwie auch nicht. Wir sind in der ersten Hälfte der ersten Hälfte nicht so recht ins Spiel gekommen. Warum weiß ich nicht, auf jeden Fall hatte der Gegner einige Chancen, die unser Keeper Frank alle parieren konnte. Nach vorne ging leider wenig. Insgesamt wurde recht hektisch nach vorne gespielt und wir hatten ganz schön viele Ballverluste. Die zweite Hälfte der ersten Hälfte war dann etwas besser und wir konnten einige Standardsituationen rausspielen, von denen wir fast mit dem Halbzeitpfiff eine nutzen konnten. Nach hübscher Ecke von Marci, hatte Phil alle Zeit der Welt um das Bällchen einzunetzen und das ging so: Marci schießt, der Balll wird lang und länger und plötzlich verlangsamt sich der Lauf der Zeit und alles geht in Zeitlupe weiter, Phillll läuuuuuft uuuuuund schauuut und läuuuuuft uuuuund deeeeenkt, deeeeen maaaach iiiiiiich reiiiiiiiin uuuuuund Zack, isser drin. Abpfiff. Pause. Durchatmen. Übrigens, in der ersten Halbzeit haben wir genau zwei mal das Tor getroffen.

Im zweiten Durchgang hatten wir unsere üblichen Startschwierigkeiten, aber der Gegner ließ zum Glück ein wenig nach. Dann gab es einen schönen Querpass von mir auf der linken Seite, schön stramm in die Mitte auf Atti gepasst, der den in Sackhöhe anfliegenden Ball nicht kontrollieren konnte und der Gegner spielte den Ball flott steil und schoß das aus meiner Sicht sehr unverdiente 1:1. Danach haben wir gefühlte 8 mal ausgewechselt. Andi für Marci, Robert für Sandro und Daniel für den leistungsgezerrten Mattes F.. Das Spiel plätscherte dann so vor sich hin und entwickelte sich später zu einem höchst unattraktiven rumgebolze. Wir hatten noch ein paar Chancen, oder so was ähnliches. Atti hat noch einen an die Latte gesetzt, da war allerdings schon wegen Abseits abgepfiffen und Latte zählz ja leider auch nicht.

Insgesamt können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein, mit unserer Leistung natürlich nicht. Übrigens, in der zweiten Halbzeit haben wir genau kein mal das Tor getroffen. Und hier noch das, was mir nach dem Spiel verbal für den Spielbericht zugesteckt wurde: Mit Lars L. hätten wir auch nicht gewonnen. Mattes F. ist wegen Leistenzerrung raus gegangen. Atti hat toll gefightet, was er mit sechs Schürfwunden belegen kann. Ich glaub das wars. Nächstes mal geht es gegen Karstadt, die in der Tabelle hinter uns und der Telekom Dritter sind.

Schleife: Frank, Tonka, Mattes F.(60. Daniel), Mattes B., Atti, Christian, Phil., Marci (59. Andi), Martin, Sandro (61. Robert), Björn

Tore: 1:0 Phil(44., Marci), 1:1 Ron Sommer(58.)

Posted by c.noss at 22:13 | Comments (2)

19.09.05

Auswärtssieg! BV Borbeck vs. Schleife 2:3

Nachdem wir letzte Woche gezeigt haben, wie man aus einem Unentschieden einen Sieg macht, haben wir heute mal bewiesen, dass wir auch ein Spiel drehen können. Und das Auswärts und mit fieser gegnerischer Fankurve und einem Schiri der nicht immer ganz doll neutral gepfiffen hat.

Aber fangen wir vorne an und beginnen mit den Formalitäten: falls es noch nicht alle wissen: man muss beim Fussek sämtlichen Schmuck ablegen. Ich machs mal wie mein alter Trainer, der hat immer bei der Kabinenansprache die wichtigen Worte wiederholt. Man muss allen Schmuck ablegen, ablegen. Da stellt sich zunächst die Frage: was ist überhaupt Schmuck? Fragen wir mal Wikipedia: Schmuck, ein als subjektiv schön empfundener Gegenstand (Ziergegenstand), welcher am Körper oder an einem Objekt angebracht wird. Das Wort ist altgermanischen Ursprungs und bedeutete ursprünglich, sich in etwas (etwa ein Kleid) hineindrücken....Bei Menschen ist Schmuck ein Ziergegenstand, welcher direkt oder indirekt am Körper getragen wird. Der Schmuck dient in erster Linie dazu, die Attraktivität einer Person innerhalb einer Gesellschaft oder Gruppe zu erhöhen oder einen Status sichtbar darzustellen (z. B. die Kronjuwelen) Schmuck ist einerseits an die Fazination des Materials gebunden, z. B. an das Metall mit seinem Glanz oder auch die Edelsteine mit ihrer Farbigkeit, als auch an formale Aspekte der Schmuckform. Zu Schmuck zählt u. a. folgendes: Ketten und Bänder, Anhänger, wie z. B. Schmucksteine, bzw. Juwelen, Ringschmuck und Stecker (Piercing), Gürtelschnallen, Ohrringe, z. B. in Form von Steckern, Hängern oder Clips, Haarschmuck, beispielsweise Haarnadeln, Haarklammern
Ansteckschmuck, z. B. Broschen, Nadeln, Pins, Abzeichen, Auf die Haut geklebter Schmuck, beispielsweise Bindis.

Aha. Gut mit Haarnadeln, Broschen, Bindis oder Gürtelschnallen ist noch keiner von uns aufgelaufen, aber der Rest ist wohl schon am Start. Der geneigte Leser fragt sich, warum das ganze gefasel von Schmuck. Wer jedoch beim heutigen Spiel dabei war weiß, dass wir gute 15 Minuten zu zehnt waren, weil irgendjemand wieder ein weiteres Stück Schmuck ablegen musste. Aber gut, ich denke da haben wir für das nächste mal dazu gelernt, dazu gelernt. Übringens: Ketten sind auch Ketten, wenn sie an Lederbändeln hängen und man sie sonst niiieee abzieht.

So genug zum Thema Schmuck. Aber noch nicht genug zum Thema Formalitäten: bei diesem Schiri, und eigentlich auch bei den anderen, immer schon dran denken: Trikot in die Hose, Kragen umklappen, Haare legen, Fingernägel feilen, gell?

Aber jetzt zum Spiel. Ein schöner Auftakt war das. Der Gegner war gut, aber das haben wir zum Glück in der Anfangsphase des Spiels nicht so mitbekommen, so dass wir nach langem Traumpass über die gesamte Abwehr von Mattes F. einem Zwischenruf von Martin ("konzentrier dich Lars") durch Lars L. in Führung gehen konnten. Danach haben wir leider ein bischen abgebaut, bzw. der Gegner hat uns mal wieder nicht genügend Raum gelassen. Das muss aber auch nicht sein, dass wir so früh in der eigenen Hälfte attakiert werden. Natürlich kann keiner was dagagen haben, wenn der Kontrahent mal ein wenig angreift, aber das reicht ja wohl, wenn er dass in seiner Hälfte macht. Egal. Trotz des großen Gegendrucks konnten wir uns noch zwei oder drei Chancen herausspielen, von denen Martin eine an die Latte gewemmst hat. Leider hatte der Gegner auch ein paar Chancen, von denen er eine sogar verwandeln konnte. Somit mussten wir mit einem 1:1 in die Pause gehen.

Nach dem Wiederanpfiff kamen wir wieder nicht so recht ins Spiel und standen ordentlich unter Druck, so dass der Führungstreffer der Borbecker nur eine Frage der Zeit war. Danach waren noch zwanzig Minuten zu spielen und die Schleife hat gezeigt, dass diese Saison richtig was geht. Da wurde nicht aufgesteckt und sich nicht zerfleischt, sondern gefightet. Super. So super, dass Martin nach einem feinen Einwurf von Andi, der für den verletzten Q gekommenen war, und folgender flotter Kopf-Fuss-Schienbein-Staffete: Lars L. (Kopf), Tonka(Kopf), Martin (Weißnicht), Lars L. (Weißnicht), Tonka (Kopf), Lars L. (Fuß) zum vielleicht nicht ganz verdienten aber nicht minder schönen 2:2 Ausgleich einnetzen konnte.

Der Gegner spielte recht druckvoll weiter und hatte auch noch ein paar gute Chancen, darunter ein ein Meter fünfzig Distanzkopfball, der freundlicherweise übers Tor geköpft wurde. Aber wir habe hinten schön dicht gehalten. Und nachdem wir via Trail and Error festgestellt haben, dass Mattes B. von unserer Abwehr am weitesten schießen kann, haben wir auch wieder mehr Druck nach vorne entwicklt. Etwa 10 Minuten vor Schluss war es dann soweit: dat Spiel kippt. Ein feiner Konter wurde von Atti mit einem gekonten Seitenwechsel enorm gefährlich und Lars S. konnte mit einer unberechenbaren Flanke fast von der Eckfahne Lars L. bedienen, der von einem dämlichen "ich tret mal über den Ball" des Gegner profitieren konnte und den 3:2 Endstand markierte. Juchu. Danach ist bis auf ein paar gelbe Karten und einer kleinen Ausbildung zum Balljungen nix mehr passiert.

Sauber Schleife, ganz fein gekämpft. Nächste Woche ist unser Torschützenkönig Lars L. im Urlaub, daher hier schon mal der Aufruf an Sandro: alle Krankheiten wegspritzen oder auskurieren und eventuelle Arbeitstermine tauschen.

Schleife: Phil, Tonka, Mattes F., Mattes B., Atti, Christian, Lars S., Q (75. Andi T.), Martin, Lars L., Björn

Tore: 1:0 Lars L. (15., Mattes F.), 1:1 ???(40.), 2:1 ???(70.), 2:2 Martin (75., Lars L.), 3:2 Lars L. (80., Lars S.)

Karten wegen Meckern: Björn, Lars S.

Alle Angaben ohne Gewähr, Korrekturen bitte als Comment.

Posted by c.noss at 22:26 | Comments (8)

12.09.05

Wie Phil bei diesem Spiel immer sagt:

Tief spielen, hoch gewinnen. Spitze Schleife, das war ein sehr souveräner Sieg heute, gegen eine Mannschaft die uns mit drei Mann weniger schon mal arg in Bedrängnis gebracht hat. Von Bedrängnis war heute jedoch kaum was zu spüren. Bevor ich zum Spielverlauf komme, muss ich, ohne in irgendeiner Art selbstherrlich oder egozentrisch zu sein, meine Leistung, die mir jetzt nach fünf Bier noch fantastischer erscheint, als direkt nach dem Spiel, loben. Ziehen wir mal zehn Minuten, von den 45 die ich gespielt habe, ab, bleiben 35 Minuten großer Sport über, der sich zwar nicht in Toren oder Assists, die ich auf Attis Wunsch jetzt immer mitführe, ausdrückt, aber trotzdem dem Team den entscheidenden Impuls zum Sieg gegeben hat. ;-)

Zum Spielverlauf:

Vor heimischem Publikum konnten wir heute wiederrum mit einer Spitzenmannschaft auflaufen, die im Vergleich zum letzten Spiel nur auf einer Position verändert war: Lars S. gab seinen Einstand im Schleifen Profi Kader für (den verletzten?) Edzard. In den ersten 20 Minuten kamen die Jungs von Hochtief, mit ihrem Spielsystem vorne Hui und hinten Pfui, kaum vor unser Tor, brachten unser entspanntes Aufbauspiel aber durch fieses Pressing ein bisschen aus dem Rhythmus. Wir hingegen erspielten uns einige gute Chancen, von denen Martin sogar eine an den Pfosten setzte. Somit war es nur eine Frage der Zeit bis Lars L. endlich eine Möglichkeit nach sehr feiner Vorarbeit von MIR und nicht minder schicken Querpass von Björn versilbern konnte. Danach hatten wir auch noch einige Hochkaräter, wobei nichts Zählbares herum kam. Ansonsten haben wir uns nach dem 1:0 eher auf Quer- und Fehlpässe beschränkt um den Gegner wieder ins Spiel zu bringen. Die Chance hat er auch dankend angenommen und nach etwa 30 Spielminuten aus einer halben Chance den völlig unverdienten und überflüssigen 1:1 Ausgleich gemacht. Zum Glück haben wir danach weiter Druck gemacht und konnten zum Pausenpfiff wiederum durch Lars L. nach Vorarbeit von Björn in Führung gehen.

Danach musste ich mich leider wegen latenter Luftnot in die Dusche verabschieden, was für die Schleife natürlich ein schwerer Rückschlag war. Was dann geschah, war jedoch GROß. Wie durch ein Wunder brach das Team nicht in sich zusammen, sondern spielte munter weiter. Eine ganze Reihe toller Chancen wurde zwar erbärmlich vergeigt, aber schließlich konnte Marci auf Zuspiel von Tonka die absolut verdiente und zu diesem Zeitpunkt viel zu niedrige Führung auf 3:1 ausbauen. Toll. Der Gegner wurde dann zusehens schwächer, bzw. die Schleife immer stärker. Der eingewechselte Robert hatte zwar, auf der ungewohnten Position im rechten Mittelfeld, nach hinten noch einige Stellungsfehler, konnte nach vorne jedoch ordentlich Druck machen. Somit war das 4:1 durch Björn auf Vorarbeit von Ruppel vorprogrammiert und auch das 5:1 wiederum durch Lars L. nach einem Traumabschlag von Frank ließ nicht lange auf sich warten. Irgendwann dazwischen, davor oder danach, kam Andi T. für den Kopfverletzten Atti ins Spiel und wirbelte zusammen mit Robert auf der rechten Seite. Das Ende des Torreigens besorgte Phil in lässiger Manier nach Vorlage von Björn.

Alles in Allem ein super Spiel und eine tolle Mannschaftsleistung. Weiter so.

Schleife: Frank, Tonka, Mattes F., Mattes B., Atti (75. Andi T.), Christian (46. Marci), Phil, Lars S. (60. Robert), Martin, Lars L., Björn

Tore: 1:0 Lars L. (15., Björn), 1:1 (30. Mohamed), 2:1 Lars L. (44., Björn), 3:1 Marci (55., Tonka), 4:1 Björn (60., Martin), 5:1 Lars L.(63., Frank), 6:1 Phil (80., Björn)

Alle Angaben ohne Gewähr, Korrekturen bitte als Comment.

Posted by c.noss at 22:34 | Comments (4)

03.09.05

Schleife ist der beste Club der Welt!

Der erfolgreiche Saisonauftakt geht weiter. Nachdem wir letztes Wochenende das Tunier in Holland nur mit mäßigem Erfolg abschließen konnten, lief es heute beim Kleinfeldtunier der Telekom auf der Schillerwiese super. Wir haben gewonnen.

Das wir beim ersten Spiel um 9.00 Uhr mit den erforderlichen 6 Spielern, plus zwei Auswechselspieler und 2 Nachwuchstalenten auf dem Platz standen sagt schon einiges. Beim ersten Spiel hatten wir einen dankbaren Gegner, dessen Spielstärkenindikator ich mal so beschreibe: 4 von 6 Spielern haben in Joggingschuhen gespielt. Die Jungs haben wir dann locker 2:0 abgezogen. Danach ging es gegen die Telekom Allstars, Oldschools oder so. Auf jeden Fall alte Säcke, die wir nur mir einem müden 1:0 in die Kabine geschickt haben. Die haben ständig unser schönes Kurzspassspiel durch "ich halt mal meinen Fuß dazwischen" kaputt gemacht. Egal. Danach ging es gegen Starbucks, den stärksten Gegner unserer Gruppe, wo wir nur ein 0:0 erreicht haben. Vielleicht wäre ein klein bisschen mehr drin gewesen. Im letzten Gruppenspiel haben wir dann DHL, die auch ganz gut waren, recht locker 2:0 (stimmt das?) abgeschossen und die Vorrunde als Gruppenerster ohne Gegentor beendet. Yeah.

Im Halbfinale ging es dann gegen Schwarzes Gold II, die zweite Mannschaft meiner Sonntagstruppe. Eigentlich eine leichte Aufgabe. Das Team hat sich jedoch clever verstärkt und konnte uns mit einer miesen "wir stellen uns hinten rein" Taktik ein wenig aus dem Konzept bringen. Zum Glück haben wir in Holland einiges in Sachen Rasenkick und Körpereinsatz gelernt und konnten dank einer geilen Grätschattacke von Mattes B. den Ball erobern und nach feinem Kurzpassspiel nach wenigen Minuten in Führung gehen. Leider konnten die Schwarz Goldenen zeitnah ausgleichen und bei dem Stand ging es ins Elferschießen im Sudden Death Modus. Und das ging so: Mattes F. schießt und trifft, Schwarzes Gold schießt und Phil hält: fertig!

Im Finale sind wir dann auf Telekom 1 gestoßen. Die Jungs waren eigentlich ganz gut, aber wir waren besser und das wie es so schön heißt: in allen Belangen. Der Gegner hat brav mitgespielt, so dass wir schön kontern konnten. Wir sind nach einem flotten Konter über drei Stationen dann auch früh in Führung gegangen. Diese konnten wir bis auf 3:0 ausbauen. Danach haben wir es dem Gegner recht leicht gemacht, so dass die Jungs auf 3:2 ran kommen konnten. Unsere Antwort war ein bisschen mehr Druck und ein weiterer Konter, der den 4:2 Endstand brachte. Juchu!

Bilder vom Telekom Kick

Posted by c.noss at 17:53 | Comments (2)

30.08.05

Roden 2005 oder Weicheier aus D.

Hier der Kurzbericht von unserem internationalen Einsatz in Holland. Alles lässt sich auf zwei Aussagen reduzieren:

1. Wir sind ganz schöne Heulsusen
2. Jens K. kanns am besten, wenn er am Vorabend sehr viel trinkt und sehr wenig schläft

Zu den Einzelheiten. Für Schleifenverhältnisse sind wir extrem pünktlich nur 30 Minuten nach der vereinbarten Abfahrtszeit losgefahren. Peter hat die Kolonne angeführt und für eine akzeptable Durchschnittsgeschwindigkeit gesorgt. Nach gefühlten 45 Minuten waren wir in Roden angekommen und haben eine feine Jugendherberge bezogen. Danach wurden die anderthalb Stunden bis zum ersten Spiel unterschiedlich genutzt. Teils für ein Nickerchen, teils zum genießen der landestypischen Köstlichkeiten wie Frikandel, Bami oder Hamburger.

Um 17.00 Uhr standen wir dann zum ersten mal auf dem Platz, der für meinen Geschmack durchaus etwas kürzer gemäht hätte sein können. Für die, die es noch nicht wissen, ich habe zwei Jahre als Greenkeeper Assi aufm Golfplatz gearbeitet. Aber ich will nicht meckern. Gut, da haben wir den Italo-Schweizern mal gezeigt, was ne Harke ist. So etwa 4 Minuten lang. Leider ist der Schweizer nicht auf unser Spiel eingegangen, sondern hat im Gegenteil versucht unser schönes körperloses Kurzpassspiel durch mieses Rumgegrätsche und Geschubse kaputt zu machen. Was ihm auch gelungen ist. Tja, das nennt man wohl internationale Härte. Leider hat der Schiri auch keine Anstalten gemacht irgendwas abzupfeifen. Na gut, er hatte im ersten Spiel auch keine Pfeife an Bord. Egal. Vor lauter Rumgeheule haben wir leider vergessen Fußball zu spielen und schwubs, da war das Spiel vorbei und wir hatten 1:0 verloren. Doofe Schweizer.

In den beiden anderen Spielen an diesem Tag haben wir aber dazu gelernt, nämlich: wir können auch heulen und kicken gleichzeitig. Super. Somit haben wir diese Spiele gewonnen und einem entspannten Abend stand nix im Weg. Es gab interessante Einblicke in die holländische Grillküche und eine bisschen Bier. Später ging es dann noch für Einige nach Gronningen, während andere Heim in die JH gefahren sind, sei es zum schlafen oder um Schokobrötchen zu verzehren.

Der nächste Morgen war ein bisschen hektisch, weil wir um 10.30 Uhr unser erstes Spiel hatten, woran ich mich leider nicht so genau erinnern kann. Gewonnen haben wir auf jeden Fall nicht. Obwohl ich ungern Einzelne hervorhebe: das nächste Spiel war das des Jens K. Alter Schwede, um 12.00 Uhr Mittags in gleißender Sonne, mit ca. 2,3 Promille und nur 16 Minuten Schlaf wemmst der da zwei Dinger rein das einem die Tränen kommen. Doll. Spiel gewonnen und direkt weiter zum Spiel um Platz drei. Hier traf der Spieltrainer eine umstrittene Entscheidung und ließ mich draußen. Unglaublich. Noch unglaublicher, dass das Spiel trotzdem gewonnen wurde, allerdings nur durch einen Elfmeter, da Martin alleine gegen sechs nur durch ein Foul gebremst werden konnte.

Jau das wars. Dicker Schmatzer an Peter und Mattes für die Super Orga!

Und hier noch ein paar Bilder von Roden

Posted by c.noss at 09:49 | Comments (0)

29.08.05

Wir können auch ohne ...

... Andi gewinnen. Juchu. Ein feines Spiel war das. Endlich mal wieder den Angstgegner Sparkasse abgezogen. Und das Auswärts.

Etwas geschwächt durch den internationalen Einsatz am Wochenende haben wir am Anfang kein Mittel gefunden gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Gut, wenns aus dem Spielverlauf heraus nicht klappt, muss man es halt mit einer Standardsituation machen. Und so konnten wir die erste Ecke gleich versilbern. Nach einer traumhaften Ecke von mir köpfte Baenfer am langen Pfosten unhaltbar ein.

Nur ein paar Minuten später konnte Martin, der übrigens morgen Geburtstag hat, nach schönem Spielzug und einem schicken Pass in den Rücken der Abwehr (wiederum von MIR) nur noch durch ein böses Foul gestoppt werden. Den anschließenden Elfmeter netzte Mattes F. ganz lässig ein und die Motivation des Gegners sank spürbar.

In der zweiten Hälfe kamen Q für Martin und Pfleile für mich. Da konnte man auf großes Fußballballett hofen. Und so war es auch. Nach Flanke von Weißnicht (vielleicht Atti), stoppte Phil unkonventionell an und Q lupfte elegant und abgekocht mit der Fußspitze über mindestens drei Gegner plus Torwart. Danach gab noch einen ganzen Sack an Chancen, von denen Lars Liese nach traumhaftem Solo noch eine nutzen konnte.

So richtig gefährlich kamen die Jungs von der Sparkasse nicht vor unser Tor, einzig Edzard konnte mit einem gekonnten Kopfball auf die Latte die Ehrentrefferhoffnungen des Gegners schüren. Alles in allem ein guter und souveräner Kick zu Null. Als einziges Team ohne Gegentor. Super. Weiter so. Großer Sport.

Schleife: Frank, Tonka, Mattes F (46. Küchi), Mattes B, Atti, Christian (46. Pfeile), Phil, Edzard, Lars, Martin (46. Q), Björn

Tore: 1:0 Phil (15., Christian), 2:0 Mattes F. (39., Foulelfmeter, Vorarbeit Martin), 3:0 Q (50., Phil), 4:0 Lars (Solo)

Posted by c.noss at 22:44 | Comments (1)

23.08.05

Freude am Fahren ...

... jawoll, alles Gute auf dem Weg in den Tabellenkeller. Denn da geht die Fahrt wohl zunächst hin, nach einer 5:0 Niederlage gehen die Schleife. Ein feiner Saisonauftakt war das. Alles fing damit an, dass wir vor 18.00 Uhr schon mit acht Leuten am Start waren. Und es wurden noch mehr. Somit konnten wir mit guter Besetzungen auflaufen und einige konnten sich in Verlgeich zur Trainingsleistung von Samstag wahrhaftig noch steigern, so das der Spruch "Wir hatten den Gegner über neunzisch Minuten im Griff" durchaus angebracht ist.

Nach einigen mittelmäßig gefährlichen Weitschüssen konnte Ruppel nach geschmeidiger Vorarbeit von Sanchez elegant einnetzen. Danach gabs noch mindestens eine gute Gelegenheit für Martin, an die ich mich nicht mehr so genau erinner. Kurz vor der Halbzeit traf Martin aber schon wieder und wir konnten mit 2:0 in die Pause gehen.

Anfangs der zweiten Halbzeit hat der Gegner versucht ein bisschen mehr Druck zu machen, indem er frühzeitig angreift. Aber mit erstaunlicher Lässigkeit wurde fleißig weiter kombiniert, so dass unser Aushilfschnapper im Wesentlichen durch die eigenen Leute (Luftloch Tonka und fieser Kopfballaufsetzer Flaschel) geprüft wurde. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit traf dann Andi gleich zweimal aus kurzer Distanz. Danach gab es noch einen ganzen Sack guter Chancen, von denen eine noch durch Lars Liese vergoldet wurde. Das war's.

Schleife: Schnapper, Tonka, Mattes F., Mattes B., Atti, Christian, Björn, Martin, Lars Liese, Robert(60. Andi), Sandro (70. Edzard)

Tore: 1:0 Martin (20. Atti), 2:0 Martin (30. Sandro), 3:0 Andi (50., Björn), 4:0 Andi (60., Martin), 5:0 Lars (70., Björn)

Alle Angaben ohne Gewähr

Posted by c.noss at 08:55 | Comments (3)

26.05.04

Schleife vs Lutterhaus

Moinsen,

wieder ein ganz starkes Spiel gestern...

Und hier die nächsten Termine:

Zum Auswärts-Aufstiegs-Spiel der Reserve des ETB fahren wir mit einem
Sonderentlastungszug der DB. Treffpunkt ist um 18:15 am morgigen Mittwoch
auf Gleis 12 des Essener Hbf. Ankunft in Werden (S) ist 18:37 Uhr.

Unser nächstes Ligaspiel findet am 03. Juni, also nächste Woche
Donnerstag, um 18:30 an der Raumerstraße statt. Gegner ist der
designierte Absteiger Stadtwerke.

nen schönen tach
und bis morgen
lg phil

Posted by c.noss at 16:18 | Comments (0)

21.05.04

Schleife vs. Karstadt

tach zusammen,

Zunächst einmal ein fettes Respekt an die Helden vom Walpurgistal...

Eine einbetonierte Abwehr, ein überbrücktes Mittelfeld, ein wirbelnder
Sturm und nicht zuletzt ein herumirrender Keeper war das Erfolgsrezept;-)

Es war beeindruckend wie souverän und harmonisch das Zusammenspiel
funktionierte, wenn sich die Spieler, die immer nur 1.Mannschaft spielen,
nicht auch noch um unsere Reservespieler aus unserer zweiten ETB -
Mannschaft kümmern müssen.
Wie sicher stand unsere Abwehr ohne den Ersatzlibero bzw. dank des
fulminanten Comebacks unseres etatmäßigen Abräumers hinter den
Verteidigern, Präsi-"Hufeisen"-Liebheim.
Wie grandios Christian-"DAS-Mittelfeld"-Noss das Spiel machte und den
Gegner beherrschte, nur weil er nicht mehr unerfahrene Offensives-
Mittelfeld-Spieler absichern musste.

Um hier nur mal zwei der insgesamt überragend spielenden Schleifianer von
gestern herauszugreifen.

Und nicht nur die Leistung, sondern auch das Ergebnis ist historisch, wie
ein Blick auf die angehängte Tabelle verrät: Unser allererstes
Unentschieden in dieser Saison.

Einen wunderschönen Tag
wünschen Euch
das Torwarttraumduo
phil und sein Allu

Posted by c.noss at 00:25 | Comments (0)